Created with Sketch.

29. Jun 2021 // Automobillackierung

Digitales Lackieren mit Inkjet

Dr. Silvia Schweizer

fpt Robotik und Rippert Anlagenbau haben jetzt ein neues Applikationsverfahren entwickelt. Die Besonderheit daran ist die Drop-on-Demand-Technik mittels Inkjet.

Detailaufnahme vom Inkjet, aus dem ein Tropfen herauskommt
Die Druckdatensätze werden an den Druckkopf übermittelt; dabei wird der Aufprallwinkel für die indi¬viduelle Form exakt berechnet und der Lack mikrometergenau aufgetragen.
Foto: fpt Robotik

In dem Verfahren werden mittels Piezo-Elementen feinste Tröpfchen erzeugt. Diese haben ein Volumen von 10 bis 30 Pikolitern. Zum Vergleich: 10 Pikoliter (pl) entsprechen 0,000000010 Milliliter. Die Tröpfchen vermischen sich nicht und werden äußerst präzise aufgetragen. „Für uns stand die Umweltverträglichkeit des Inkjet-Verfahrens im Vordergrund, denn es läuft nahezu ohne Overspray ab“, sagt Jürgen Risse von Rippert. Der eingesetzte Lack ist ein UV-Monocure-vernetzendes 1K-Material auf Lösemittelbasis und stammt von Momentive Performance Materials. Es verleiht dem Bauteil später eine glasartige Oberflächenhärte und eine lange andauernde Schutzfunktion gegenüber Sonneneinstrahlung. Aufgrund von Nanokomponenten ist eine sehr hohe Kratzfestigkeit (stahlwollebeständig) erreichbar. Darüber hinaus ist die Oberfläche sehr resistent gegen den Prozess des Vergilbens und gegen äußere Einflüsse durch Feuchtigkeit und Temperatur. Die Drop-on-Demand-Technik ermöglicht es, auf aufwendige Maskierung zu verzichten, da die Applikation gezielt erfolgt. Das Verfahren eignet sich für 2D- und 3D-Bauteile wie Scheinwerferabdeckungen, Dachelemente, Griffarmaturen und Lenkradspangen.

Weitere Details zu dem neuen Applikationsverfahren finden Sie in BESSER LACKIEREN 11/2021.

Zum Netzwerken:

fpt Robotik GmbH & Co. KG, Amtzell, Dr.-Ing. Tim Spiering, Tel. +49 7520 9513-615, tim.spiering@fpt.de, www.fpt.de

Rippert Anlagentechnik GmbH & Co. KG, Mössingen, Jürgen Risse, Tel. +49 5245 901-717, risse@rippert.de, www.rippert.de

Momentive Performance Materials GmbH, Leverkusen, Thomas Tschurl, Tel. +49 214 30-71801, thomas.tschurl@momentive.com,
Dr. Christoph Hilgers, Tel. +49 214 2605-54275, christoph.hilgers@momentive.com, www.momentive.com

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Lernbuch der Lackiertechnik

Bücher

Das Lernbuch der Lackiertechnik

Das unverzichtbare Standardwerk für die Ausbildung in der industriellen Lackiertechnik! Das Lernbuch erklärt angehenden Verfahrensmechaniker/innnen für Beschichtungstechnik alles, was sie im Rahmen ihrer Ausbildung benötigen. In seiner 6. Auflage ist es aktualisiert worden und eignet sich somit hervorragend für den Berufschulunterricht. Komplett in Farbe werden Grafiken, Tabellen und Bilder verständlich präsentiert und helfen dabei, die Grundlagen der industriellen Beschichtung mit Fehlerbildern, Beispielen und Prozessbeschreibungen zu erlernen. Die Autoren haben in das Lernbuchd er Lackiertechnik ihr eignes Lehrwissen eingebracht und stellen selbst komplexe Zusammenhänge leicht verständlich dar. Von den einzelnen Lackrohstoffen, Beschichtungssubstraten, der Filmbildung und dem Arbeitsschutz über die Zusammensetzung der Beschichtungsstoffe, Applikationsverfahren und einzustellende Arbeitsparameter bis hin zum Qualitätsmanagement. Merksätze als Zusammenfassung der wichtigsten Fakten erleichtern das Lernen. Prüfungsfragen und Lösungsvorschlägen machen das Lernbuch nicht nur für den Schulalltag unverzichtbar, sondern auch für die Prüfungsvorbereitung. Durch das umfassende und verständliche Grundwissen und die vielen Beispiele eignet es sich ebenso im Berufsalltag als Nachschlagewerk.

Das könnte Sie auch interessieren!

25. Apr 2018 // Automobillackierung

Ulrich Siemers, Obmann für die Spritzkabinennorm auf deutscher und europäischer Ebene. Foto: Rippert

17. Apr 2019 // Kabinen-Anlagen-Technik

08. Nov 2018 // Pulverbeschichten

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK