Created with Sketch.

14. Sep 2021 // Lohnbeschichtung

Synergien nutzen

Die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH (LOV) hat jetzt direkt vor Ort bei einem Kunden in Mülsen einen neuen Standort mit einer „Jumbo-Coat“-Anlage in Betrieb genommen.

Bauteile, die an der Handschiebebahn aufgehängt sind
Für ein optimales Handling der bis zu 2t schweren Bauteile sind zwei Hub-Senkstationen integriert.
Foto: Meeh

Die 1998 gegründete LOV GmbH zählt zu den größten Lohnbeschichtern Sachsens und bietet die gesamte Bandbreite an Metall-, Kunststoff- und Holzbeschichtungen an. Das Team um Geschäftsführer Uwe Jentsch hat sich einer hohen Beschichtungsqualität verschrieben und ist u.a. GSB-Master-Mitglied. Die Schwalbe Metallbau GmbH aus dem nahe gelegenen Mülsen bot an ihrem Standort in einer leeren Industriehalle ausreichend Platz für eine erste LOV-Niederlassung. Beide Unternehmen sind Partner in einem lokalen „Fertigungsnetzwerk“. Bei der neuen Anlage ist die Wahl auf eine „Jumbo-Coat“ aus dem Hause Meeh gefallen. Mit der neuen Anlage sind das Beschichtungsfenster und das Teilegewicht erhöht worden. Für die Aufbereitung der Prozessabwässer kommen Verdampfer und Ionentauscher des Herstellers Hartmann zum Einsatz, die dafür sorgen, dass die Beschichtungsprozesse komplett abwasserfrei ablaufen.

Wie die Anlage trotz des Pandemiegeschehens verzugsfrei fertiggestellt wurde sowie weitere Details lesen Sie in BESSER LACKIEREN 14/2021.

Zum Netzwerken:

LOV GmbH, Limbach-Oberfrohna, Uwe Jentsch, Tel. +49 3722 776-400, jentsch@lov.de

Jörg Seiche, Tel. +49 3722 776-402, seiche@lov.de, www.lov.de

Meeh Pulverbeschichtungs- und Staubfilteranlagen GmbH, Wimsheim, Ulrich Meeh, Tel. +49 7044 95151-0, info@jumbo-coat.de, www.jumbo-coat.de

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

02_21_Leiner_Wieland

15. Feb 2021 // Lohnbeschichtung

Platzsparende Anlagenlösung: Waschkabine, Ofen, Pulverkabine, Querfahrbühne und Parkplatz sind beim Lohnbeschichter kompakt integriert. Foto: Meeh

19. Nov 2019 // Lohnbeschichtung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK