Created with Sketch.

18. Nov 2021 // Schienenfahrzeuge

Exakt angepasste Lackieranlagen

Traktionssysteme Austria (TSA) hat kürzlich mit zwei neuen Lackieranlagen, mit denen Antriebsbauteile für Schienen- und Straßenfahrzeuge transportiert, bearbeitet, beschichtet und getrocknet werden, in Betrieb genommen. Zuständig für deren Errichtung war der Lufttechnik-Spezialist Scheuch Ligno.

Blick auf den Hänge-Kreisförderer
Ein Hänge-Kreisfördersystem zur Bearbeitung und den Transport der Bauteile in allen Prozessbereichen ermöglicht eine deutliche Produktionssteigerung.
Foto: Scheuch Ligno

Mit Hilfe der beiden neuen Komplettanlagen hat TSA seine Produktionsmengen verdoppelt. Die neue Anlagentechnik zeichnet sich durch effiziente Wärmerückgewinnung sowie deutlich verringerte Lärm- und Geruchsbelästigung aus. Transparente Flächen und Tageslicht im Lackier-und Trockenbereich sowie automatische Glasschiebetüren für den Materialtransport erleichtern die Tätigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei TSA nimmt der Anteil der manuellen Beschichtung von Holz und Metall zu. Verantwortlich hierfür sind vor allem Sonder- und Einzelanfertigungen. Um die Produktionsräume von Overspray reinzuhalten, kommt das „Selas-Plus“-Absaugsystem zum Einsatz. Dieses ausgefeilte Baukastensystem umfasst die komplette Absaugtechnik für die Oberflächenbeschichtungsbereiche Spritzen, Trocknen und Schleifen. Durch den Baukastenaufbau ist das System flexibel an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. „Wir waren mit der Umsetzung sehr zufrieden“, betont Danijel Cvijanovic, Produktionsleiter bei Traktionssysteme Austria.

Weitere Informationen hierzu lesen Sie in BESSER LACKIEREN 18/2021.

Zum Netzwerken:

Traktionssysteme Austria GmbH, A-Wiener Neudorf, Danijel Cvijanovic, Tel. +43 2236 8118-238, danijel.cvijanovic@tsa.at, www.tsa.at

Scheuch Ligno GmbH, A-Mehrnbach, Mario Steidl, Tel. +43 7752 905-8139, office@scheuch-ligno.com, www.scheuch-ligno.com

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

02. Feb 2018 // Schienenfahrzeuge

02_21_ScheuchLigno_Ausbau_2

05. Feb 2021 // Unternehmensmeldungen

Dynamische Prozessvisualisierung unter Berücksichtigung lackiertechnischer Kenngrößen. Grafik: Fraunhofer IPA

07. Apr 2020 // Schienenfahrzeuge

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK