Created with Sketch.

16. Nov 2022 // Sonstige-Beschichtungen

Multitasking in frischem Gewand

Regine Krüger

Vor kurzem hat die OilQuick Deutschland KG aus dem bayrischen Steindorf in eine neue Lackiererei investiert. Das Unternehmen entwickelt und produziert vollhydraulische Schnellwechselsysteme für Baumaschinen.

Blick in die Fertigung
Blick in die Fertigung: Auf der zweiten Ebene ist die Lüftungstechnik installiert, während der Platz im „Erdgeschoss“ maximal zum Lackieren ausgenutzt werden konnte.
Foto: Feige

Vor Inbetriebnahme der neuen Anlage wurden die Stahlbauteile händisch von den drei Mitarbeitern der Lackiererei mit einem 1K-Lack beschichtet. „Die Kapazitätsgrenzen waren schon lange ausgereizt“, wie Michael Kreuzer, Produktionsleiter bei dem mittelständischen Betrieb, berichtet. Mit der neuen Anlage will das Unternehmen zu einer automatisierten Lackierung mit P&F sowie Roboterlackierung wechseln. Da die Bauteile der Schnellkuppelsysteme für Baufahrzeuge bis zu 500 kg wiegen, stellten der Umstieg auf Pulverbeschichtung und die für die Vernetzung erforderliche Temperatur, keine wirtschaftliche Option dar. Zusammen mit dem Lackieranlagenhersteller Feige hat die OilQuick-Geschäftsführung ein Beschichtungskonzept erarbeitet. Mit einer neuen 10 m hohen Halle wurde die Möglichkeit geschaffen, die Anlage auf zwei Ebenen zu errichten. So befindet sich auf der oberen Ebene die Lüftungstechnik, während der Platz im „Erdgeschoss“ maximal zum Lackieren ausgenutzt werden konnte. Seit Inbetriebnahme beschichtet ein Lackierroboter die Standardteile. Einzelstücke, kleine Losgrößen oder Reparaturteile werden weiterhin manuell lackiert.

Einen tieferen Einblick in und erste Erfahrungen mit der neuen Anlage finden Sie in BESSER LACKIEREN 19/2022.

Zum Netzwerken:

OilQuick Deutschland KG, Steindorf, Michael Kreuzer, Tel. +49 8202 9618-113, michael.kreuzer@oilquick.de, www.oilquick.de
Feige Lackieranlagen GmbH & Co. KG, Nürtingen, Oliver Feige, Tel. +49 7022 904110, o.feige@feige-lackieranlagen.de, www.feige-lackieranlagen.de

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

Symbolfoto: neuer Traktor in einer Lackierkabine

19. Aug 2021 // Unternehmensmeldungen

14. Sep 2017 // Sonstige-Beschichtungen

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK