Created with Sketch.

27. Sep 2021 // Trendbarometer

Beschichten von Verbundwerkstoffen

Dr. Astrid Günther

Das Ergebnis des aktuellen Trendbarometers weist darauf hin, dass Kompositwerkstoffe derzeit noch keinen weitreichenden Einzug in die Lackierung gefunden haben.
Tortendiagramm: 9% beschichten sehr häufig Verbundwerkstoffe, 32% nur selten und 59% gar nicht.
Kaum 10% der Teilnehmer beschichten regelmäßig Komposite.
Grafik: Redaktion

Der Trend zum Einsatz von Verbund- bzw. Kompositwerkstoffen, der sich in der Produktion unterschiedlicher Branchen abzeichnet, macht sich in der industriellen Lackierung derzeit nur wenig bemerkbar. 59% der für das Trendbarometer befragten Entscheider beschichten keine Verbundwerkstoffe. Kaum 10% der Teilnehmer beschichten regelmäßig Komposite. Die möglichen Einsatzbereiche für Verbundwerkstoffe sind überaus vielfältig und umfassen beispielsweise den Automobilbereich, die Luftfahrtbranche oder auch Elektronikanwendungen. Bei den Unternehmen, die regelmäßig Komposite beschichten, sind besonders der Automotivebereich (18%) und der Maschinenbau (9%) vertreten. Grundlegend stellt ein Verbund an Werkstoffen besondere Anforderungen an die Beschichtung, insbesondere an die Vorbehandlung und die gewählten Temperaturparameter.

Weitere Details zu Verbundwerkstoffen und die Antwort auf die Frage, welche Verbundwerkstoffe am häufigsten lackiert werden, finden Sie in BESSER LACKIEREN 15/2021.

BESSER LACKIEREN befragt für jede Ausgabe Entscheider aus der industriellen Lackiertechnik zu einem aktuellen Thema. Das schnelle Onlineverfahren ermöglicht eine hohe Beteiligung und somit ein exklusives Stimmungsbild.

 

Möchten Sie auch teilnehmen? Eine formlose Email an jan.gesthuizen@vincentz.net genügt.

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK