Created with Sketch.

15. Jul 2021 // Unternehmensmeldungen

Neue Lackiererei für Lotus

Lotus hat kürzlich einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Lotus' Vision80 erreicht: Die Vorproduktion des Emira ist angelaufen. Mit der Investition in die britischen Anlagen, die sich mittlerweile auf mehr als 110 Millionen Euro beläuft, wurde u. a. eine High-Tech-Lackiererei installiert. Die brandneue automatisierte Lackiererei befindet sich in Hethel, dem Lotus Advanced Performance Centre.

Blick in die noch nicht fertig montierte Kabine für die Lackkontrolle
Die Installation der neuen Hightech-Lackieranlage in Hethel ist fast abgeschlossen.
Foto: Lotus

Die hochmoderne Anlage unterstützt einen robotergestützten Lackauftrag. Das ist eine Premiere für Lotus in mehr als sieben Jahrzehnten Automobilbau und wird die Qualität und den Durchsatz der Fahrzeuge verbessern. Darüber hinaus verfügt die neue Lackiererei über weitere innovative Technologien, wie eine kombinierte Füller- und Klarlacklinie. Das System ist hocheffizient. Die neue Filtration verbraucht 60% weniger Energie und die elektrostatisch aufgebrachte Grundierung auf den Karosserieblechen wird den Lackverbrauch um 30-40% reduzieren. Die Installation ist fast abgeschlossen. Die materialfreie Inbetriebnahme wird in Kürze beginnen, damit u.a. Förderer, Aufzüge und Öfen getestet werden können. Die finale Inbetriebnahme wird im Sommer 2021 folgen. Durch die Investition hat sich die Belegschaft an den Lotus-Standorten in Hethel und Norwich in Norfolk seit Oktober 2017 fast verdoppelt.
Sie interessieren sich für weitere internationale Nachrichten? Dann melden Sie sich zu unserem monatlichen, englischsprachigen internationalen Newsletter Surface Coating an.

Zum Netzwerken:

www.lotuscars.com

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

Luisella_Planeta_Leoni_Pixabay

26. Mai 2021 // Automobillackierung

05_21_Opel_Sames_Kremlin

17. Mai 2021 // Automobillackierung

05_21_Porsche_Tesa

12. Mai 2021 // Automobillackierung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK