Created with Sketch.

24. Nov 2022 // Verordnungen

Gerichtsurteil: Weißpigment nicht krebserregend

Der Europäische Gerichtshof hat in einem Gerichtsurteil aktuell die Einstufung von Titandioxid als krebserregend für nichtig erklärt. Titandioxid ist das wichtigste Pigment in Lacken.

Titandioxid nicht krebserzeugend
Titandioxid ist nach einem aktuellen Urteil nicht mehr als potenziell Krebserregend einzustufen.
Foto: New Africa - stock.adobe.com

Der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL) begrüßt das Urteil in einer aktuellen Pressemitteilung. Er hatte sich von Anfang an mit großen Kampagnen gegen die Einstufung engagiert. Nach dem Urteil wurden von der Europäischen Kommission nicht alle Faktoren ausreichend beachtet.

2019 hatte die EU-Kommission beschlossen, dass Titandioxid in Pulverform als krebserregend einzustufen ist, wenn es eingeatmet wird. Dabei ging es um Stoffe, die mindestens 1 % Titandioxid-Partikel enthalten, die kleiner als 0,01 Millimeter sind. Titandioxid wurde damit nicht verboten, musste aber mit einem Warnhinweis versehen werden.

Im Urteil wurde darauf verwiesen, dass Titandioxid nicht intrinsisch, also aus sich selbst heraus als karzinogen zu betrachten sei. Titandioxid ist eine sehr stabile und unreaktives Material. Daraus folgt allerdings nicht, dass das Einatmen nun unproblematisch sei. Kleinste Partikel können etwa als Trägermaterial für gesundheitsschädliche Stoffe

Das Einatmen von pulverförmigen Partikeln ist allerdings auch ohne Kennzeichnung weiterhin nicht angeraten, da sie sich schädliche Stoffe an ihrer Oberfläche anreichern können und so über die Kleinstpartikel in den Körper eingetragen werden können.

Zum Netzwerken:

Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL), Frankfurt am Main, Tel. +49 69 2556-1411, vdl@vci.de, www.wirsindfarbe.de

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK