Created with Sketch.

18. Aug 2021 // Kabinen-Anlagen-Technik

Im Zeichen des Wandels

Andrea Huber

Die Eisenmann GmbH präsentiert aktuell eine nachhaltige Lösung für die Lackabscheidung sowie ein Konzept für die skidlose Autolackiererei.

Nahaufnahme von zwei E-Cubes
Zu den aktuellen Innovationen zählt ein nachhaltiges Lackabscheidesystem.
Foto: Eisenmann

Mit einer Weiterentwicklung des „E-Cube“ hin zum „Re-Cube“ bietet Eisenmann eine wiederverwendbare Alternative zu Systemen mit würfelförmigen Karton-Abscheidern. Hierbei kommen Metall-Cubes zum Einsatz, die mittels Pyrolyse gereinigt werden und danach zum erneuten Einsatz bereitstehen. Die pyrolytische Reinigung erfolgt in einem Ofen bei Temperaturen von 400 bis 600 °C innerhalb von acht Stunden. Es besteht die Möglichkeit, die bei der Pyrolyse entstehenden Abgase aufzubereiten und als Prozesswärme zu nutzen.
„Nachhaltig, flexibel und skalierbar und das bei geringeren Kosten – das ist für uns die Zukunft“, so beschreibt Jörg Robbin, bei Eisenmann zuständig für den Entwicklungsbereich, die skidlose Fördertechnik des Unternehmens. Mit dem „VarioLoc“-System kann beispielsweise auf Lesestellen verzichtet und der Einsatz von Signalgebern deutlich reduziert werden. Damit lassen sich im Vergleich zu anderen Fördersystemen die Investitionskosten deutlich geringer halten.

Weitere Details zu den Neuentwicklungen der Eisenmann Engineering GmbH lesen Sie in BESSER LACKIEREN 13/2021.

Zum Netzwerken:

Eisenmann Engineering GmbH, Böblingen, Jörg Robbin, Tel. +49 7031 78-2616, joerg.robbin@eisenmann.com, www.eisenmann.com

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

16. Nov 2018 // Umwelttechnik

04_21_Brainflash_MichaelEder

26. Apr 2021 // Lackierhilfsmittel

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK