Created with Sketch.

22. Okt 2022 // Umwelttechnik

Wärme rückgewinnen

Anlagen zur Wärmerückgewinnung (WRG) tragen dazu bei, die Energiekosten zu senken. BESSER LACKIEREN hat kürzlich mit Oliver Leifholz, Geschäftsführer der AB Anlagenplanung, darüber gesprochen, ob bestehende Lackieranlagen nachträglich damit ausgestattet werden können.

Porträtfoto Oliver Leifholz
Oliver Leifholz, Geschäftsführer der AB Anlagenplanung: Ideal ist es, wenn bereits beim Bau der Anlage bei den Zu- und Abluftanlagen ein Leerplatz für die Montage eines Wärmetauschers vorgesehen wurde.“
Foto: AB Anlagenplanung

„Das hängt sehr stark von den baulichen Gegebenheiten ab“, erklärt Leifholz. „Ideal ist es, wenn bereits beim Bau der Anlage bei den Zu- und Abluftanlagen ein Leerplatz für die Montage eines Wärmetauschers vorgesehen wurde.“ Ist das nicht der Fall, kann – bei vorhandenem Platz – eine WRG zwar nachgerüstet werden, doch die Umsetzung kann höhere Investitionen erfordern, weil unter Umständen eine neue Zu- und Abluftanlage notwendig ist.
Bei Lackieranlagen kommen in der Regel zwei Technologien zum Einsatz: ein Wärmerad oder ein Kreuzstromwärmetauscher. Beide sorgen dafür, dass die Wärme in der Kabinenabluft die frische Zuluft erwärmt und deshalb den Energiebedarf für die Temperierung senkt. Ein Wärmerad weist im Innern eine metallene Wabenstruktur auf. Es dreht sich durch die Abluft und nimmt die Wärme aus der Abluft auf. Beim weiteren Drehen gelangen die warmen Waben in den Bereich, wo die kältere Außenluft einströmt und über die Waben erwärmt wird. Im Innern eines Kreuzstromwärmetauschers kreuzen sich die mit Lamellenschichten ausgestatteten Ab- und Zuluftkanäle. Das führt dazu, dass die einströmende kältere Zuluft über die Lamellenschichten durch die wärmere Abluft erwärmt wird. „Beide Systeme eignen sich für den nachträglichen Einbau. Die Entscheidung für die eine oder die andere Technologie hängt von den individuellen Gegebenheiten ab“, berichtet Leifholz und weist noch auf folgendes hin: Bei beiden Systemen ist es wichtig, die Abluft sorgfältig zu reinigen, um die Verschmutzung der Waben zu verhindern. Ebenso muss der neue erhöhte Differenzdruck beachtet werden. Hier ist zu prüfen, ob der Ventilator entsprechende Reserven aufzeigt, um den erhöhten Differenzdruck im System auszugleichen.

Zum Netzwerken:

AB Anlagenplanung, Achim, Oliver Leifholz, Tel. +49 4202 70029, oliver.leifholz@ab-gruppe.de, www.ab-gruppe.de

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

Poträtfoto Dennis Lange

06. Sep 2021 // Kabinen-Anlagen-Technik

Porträtfoto Dieter Quast

07. Nov 2022 // Umwelttechnik

Porträtfoto Dieter Quast

15. Mrz 2022 // Umwelttechnik

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK