Farbversorgung mit cleverer Steuerung

Asis bietet jetzt für die Farbversorgung mit Sonderfarben zwei unterschiedliche Lösungen. Eine Variante für Kleinstmengen sowie eine Performancevariante, um auch den mittleren bis oberen Leistungsbereich bedienen zu können.

Blick auf eine Farbversorgungsanlage für mehrere Lacke
Die Highrunner-Farbversorgung der Anlage mit Primer Foto: ASIS

Um neben den Highrunnern, also Medien, die in großer Menge gebraucht werden, auch Sonderfarben bearbeiten zu können, empfiehlt es sich, zwei Systeme parallel zu betreiben. Für die Sonderfarbversorgung hat Asis das „Special-Paint-Sup“ im Angebot. In der Kompaktvariante werden die Gebinde vom Werker auf die Hubplattform gestellt. Ausgerichtet ist das System auf Kleinstmengen und deckt den unteren bis mittleren Leistungsbereich ab. Ergänzend dazu bietet das Landshuter Unternehmen jetzt auch eine Performancevariante. Hier bewegt der Werker das Gebinde auf einem Rollwagen und dockt ihn am System an. Bei der Konzeption der Farbversorgung wurde auf eine einfache Reinigung geachtet. Die Schläuche sind kurz und gut spülbar. Die Endreinigung der Behälterdeckel erfolgt in einer automatischen Waschanlage. Der Farbwechsel erfolgt vollautomatisch und kann über die Editiersoftware „CC-Edit“ angepasst werden. Darüber hinaus arbeitet das System mit einem offenen Steuerungsstandard. Somit ist es möglich, Updates und Erweiterungen sowohl intern über Asis oder auch von externen Partnern einzuspielen.

Weitere Details lesen Sie in BESSER LACKIEREN 18/2021.

Zum Netzwerken:

Asis GmbH, Landshut, Tobias Eid, Tel. +49 871 27676-0, t.eid@asis-gmbh.de, www.asis-gmbh.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren