Zuverlässige Korrosionsschutzprüfung

Die Erichsen GmbH hat kürzlich die neue automatische Probenfräse „Corrocutter Smart 638“ vorgestellt. Mit normgerecht definierten Verletzungen ermöglicht sie die Vorbereitung von Probenblechen für die Korrosionsprüfung nach DIN EN ISO 17872.

03_21_Erichsen_Corrocutter
Mit dem Gerät lassen sich vollautomatisch Ritze für Korrosionsprüfungen an Prüflingen aufbringen. Foto: Erichsen

Für die Prüfung werden die Probenbleche mittels Probenanschlag und Klemmstücken mit Spannhebel auf der Nutenplatte fixiert. Der vollautomatische Ablauf der Erstellung des Ritzes garantiert eine vollständige Anwenderunabhängigkeit und extrem hohe Reproduzierbarkeit bei exzellenter Ritzkantenqualität. Ein Fräser – Durchmesser 1,5 und 2,0 mm – bringt die Korrosionsritze auf die planen Probenbleche auf. Die Software erlaubt den programmierbaren Ablauf von voreingestellten Fräsprogrammen wie z.B. X-förmig, T-förmig sowie einzelne Linien vertikal und horizontal. Zur individuellen Anpassung ist ein großer Arbeitsbereich für Vorschubgeschwindigkeiten und Fräsdrehzahlen einstellbar.

Zum Netzwerken:

Erichsen GmbH & Co. KG, Hemer, Günter Kalinna, Tel. +49 2372 9683-30, guenter.kalinna@erichsen.de, info@erichsen.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren