Automatisierte Bewertung von Korrosionsprüfungen

Aktuelle Untersuchungen des Fraunhofer IPA befassen sich mit einem Messverfahren mit automatisierter Auswertung. Es setzt auf neueste Technologien zur optischen Abrasterung und quantitativen Bewertung von Veränderungen an beschichteten Proben nach Einwirkung von korrosiven oder mechanischen Belastungen bei anwendungstechnischen Prüfungen.

Detailaufnahme einer Gitterschnittprüfung
Gitterschnittprüfung Abbildung: Schäfter+Kirchhoff

In enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Unternehmen wurde „Corrosion Inspector“ der Firma Schäfter+Kirchhoff, ein Messsystem zur schnellen und objektiven Auswertung von Korrosionserscheinungen, weiter an die hohen Ansprüche der Lackbranche angepasst und in seinen Möglichkeiten erweitert. Das neue Verfahren erlaubt nun auch die quantitative Bewertung von Gitterschnittprüfung und Kantenrost. Es erfolgt eine hochauflösende optische Abrasterung der Proben. Die automatische Auswertung dauert inklusive der Dokumentation und Bildspeicherung lediglich 5 sec pro Probenplatte. Für die Auswertung der Gitterschnittprüfung muss der Bereich des Gitterschnitts als Region of Interest markiert werden. Die Erkennung der enthafteten Flächen verläuft automatisch. Das Programm gibt das Ergebnis als Summe der enthafteten Flächen und auch den Gitterschnittkennwert an.

In BESSER LACKIEREN 11/2021 erfahren Sie weitere Details, darunter auch, welche weiteren Auswerteverfahren in dem Programm implementiert sind

Zum Netzwerken:

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, Dr. Michael Hilt, Tel. +49 711 970-3820, michael.hilt@ipa.fraunhofer.de

Franz Balluff, Tel. +49 711 970-3840, franz.balluff@ipa.fraunhofer.de

Dr. Jörg von Seggern, Tel. +49 711 970-3860, joerg.von.seggern@ipa.fraunhofer.de, www.ipa.fraunhofer.de/beschichtung

Schäfter+Kirchhoff GmbH, Hamburg, Peter Gips, Tel. +49 40 853997-15, p.gips@sukhamburg.de, www.sukhamburg.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren