Created with Sketch.

20. Apr 2022 // Holzlackierung

Biobasierte Pigmente für Holzbeschichtungen

Dr. Marc Entenmann

Das Fraunhofer IPA befasst sich aktuell in diversen Projekten mit der Erforschung von möglichst nachhaltig hergestellten, biobasierten Farbpigmenten als auch von funktionellen Pigmenten.

Grafische Darstellung der Teilchengrößenverteilung
Es ist möglich, die Teilchengrößenverteilungen der Chitin-Partikel anzupassen.
Grafik: Fraunhofer IPA

Um den Schritt hin zu möglichst schadstofffrei und nachhaltig als auch möglichst recyclingfähig produzierten Pigmenten für die Holzbeschichtung zu gehen, stellt das Fraunhofer IPA derzeit auf Basis von Chitin-Partikeln Pigmente her. Ebenso setzen die Experten Chitin-Partikel als Träger für biobasierte UV-Schutz- bzw. Antimikrobiell-Additive ein. Chitin ist, wie Cellulose, ein Polysaccharid und kann aus diversen biologischen Organismen gewonnen werden. Durch geeignete Vernetzungsreaktionen ist es am Fraunhofer IPA gelungen, auf Cellulose basierte Polymere auf Chitin-Partikeln zu fixieren. Durch eine optimale Verkapselung an der Chitin-Partikeloberfläche lässt sich der Austrag der Farb- und Schutzstoffe aus der Beschichtung in die Umgebung minimieren. So ist es dem Fraunhofer IPA beispielsweise gelungen, natürliche Farbstoffe auf Chitin-Partikeloberflächen irreversibel abzuscheiden und ihnen damit Pigmenteigenschaften zu verleihen. Aktuell ist der Prozess mit hohen Herstellungskosten und weniger stark ausgeprägtem Eigenschaftsprofil im Vergleich zu konventionellen Pigmenten verknüpft.

Weitere Details zu den neuartigen Pigmenten und Schutzadditiven lesen Sie in Ausgabe 6/2022 von BESSER LACKIEREN.

Zum Netzwerken:

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, Dr. Michael Hilt, Tel. +49 711 970-3820, michael.hilt@ipa.fraunhofer.de

Dr. Marc Entenmann, Tel. +49 711 970-3854, marc.entenmann@ipa.fraunhofer.de, www.ipa.fraunhofer.de/beschichtung

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK