Created with Sketch.

06. Apr 2021 // Pulverbeschichten

Pulverlacke mit hocheffektivem Korrosionsschutz

Ein im Juli 2020 abgeschlossenes Forschungsprojekt am National Research Center in Kairo, Ägypten, beschäftigte sich mit der Herstellung, Implementierung und Anwendungsanalyse von Kompositen in Pulverlacken. Ziel war die Entwicklung von umweltfreundlichen Pulverlackbeschichtungen mit sehr hohem Korrosionsschutz z.B. für Stahluntergründe.

PublicDomainPictures_Pixaybay
Die Untersuchungen zeigten, dass Beschichtungen mit Polymer/BaSO4-Kompositen einen sehr viel höheren Korrosionsschutz bei den Stahluntergründen erzielten als Lackproben ohne Komposite.
Foto: PublicDomainPictures_Pixabay

Die Forscher synthetisierten die Polymerkomposite durch chemisch oxidative In-situ-Polymerisation von Toluidinen und Phenylendiamin-Monomeren, in Anwesenheit von Bariumsulfat als Füllstoff. Daraufhin implementierten sie geringe Anteile (unter 2%) der so hergestellten Komposite in verschiedene Formulierungen von Pulverbeschichtungen. Mithilfe von diversen Prüfmethoden konnten dann deren Eigenschaften als Korrosionsinhibitoren evaluiert werden. Beschichtete Stahlplatten wurden einem Salzsprühtest unterzogen – für 1500 h und weiteren Tests nach 200 bis 300 h. Am Ende der Prüfdauer bewerteten die Wissenschaftler die an den Prüfkörpern aufgetretenen Korrosionserscheinungen u.a. nach Rostgrad, Blasengrad und korrosiver Unterwanderung der organischen Beschichtungen. Als Ergebnis war feststellbar, dass die Beschichtungen, welche mit den Polymer/BaSO4-Kompositen versetzt waren, einen sehr viel höheren Korrosionsschutz bei den Stahluntergründen erzielten als Lackproben ohne Komposite. Dies bestätigten Messungen mittels elektrochemischer Impedanzspektroskopie (EIS) sowie potentiodynamische Polarisationstests. Forschungen auf diesem Gebiet sind entscheidend wichtig für die Lackierbranche, denn sie zeigen, dass Pulverlacke sehr anspruchsvolle Anforderungen erfüllen und schweren Korrosionsschutz von Stahlbauteilen und -konstruktionen gewährleisten können.

Zum Netzwerken:

National Research Center, Department of Polymers and Pigments, EG-Kairo, Mahmoud Ahmed Abd El-Ghaffar, Tel. +20 233371635, mghaffar50@yahoo.com, www.nrc.sci.eg

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

 

In gedruckter Form können Sie Ihr persönliches Exemplar hier bestellen.

Über diese Seite können Sie die digitale Ausgabe einschl. eines gedruckten Exemplars abonnieren.

 

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Hersteller zu diesem Thema

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

18. Dez 2017 // Metalllackierung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok