Created with Sketch.

30. Jun 2022 // Trocknen

2K-Lacke forciert trocknen

2K-Lacksysteme brauchen abhängig von den Umgebungsbedingungen bis zu sieben Tage, um vollständig auszuhärten. Wie Dietmar Jost jetzt erläuterte, kann man diese Zeit in begrenztem Umfang verkürzen.

Porträtfoto Dietmar Jost
Dietmar Jost, Executive Director beim Lackhersteller Helios, empfiehlt, die schnellere Durchhärtung von 2K-Lacken mit dem Kunden und dem Lackhersteller zu besprechen und gemeinsam eine Lösung für die speziellen Anforderungen finden.
Foto: Marko Delbello Ocepek

Während der Trocknungs- und Härtungszeit verfügen die Lacke noch nicht über die vom Lackhersteller angegebenen Eigenschaften. Das hat u.a. zur Konsequenz, dass sie zum Beispiel bei Qualitätskontrollen hinsichtlich Feuchtigkeitsbeständigkeit, Haftfestigkeit oder Chemikalienbeständigkeit nicht die geforderten Kriterien erfüllen. „2K-Lacke wie PUR oder Epoxid basieren auf einer Stammkomponente A und einem geeigneten Härter Komponente B, die vor der Applikation zusammengemischt werden. Bei diesen Lacken ist es generell möglich, den chemischen Durchhärtungsprozess durch Wärmezufuhr oder den Zusatz von speziellen Additiven zu beschleunigen“, berichtet Dietmar Jost, Executive Director beim Lackhersteller Helios. „Mit der Zugabe von speziellen Additiven kann man den Trocknungsprozess beschleunigen. Doch nur bis zu einem bestimmten Grad, denn diese Vorgehensweise verändert die Eigenschaften des Lacksystems und birgt das Risiko, dass der Lack spröde wird.“ Für die forcierte Lacktrocknung durch Temperaturerhöhung kann man sich am Näherungsgesetz aus der Thermodynamik orientieren. Es besagt, dass alle Arten von chemischen Reaktionen ungefähr doppelt so schnell ablaufen, wenn die Temperatur um 15 °C erhöht wird. Das gilt natürlich auch für die chemischen Aushärtungsprozesse der reaktiven Lackbindemittel. Dietmar Jost weist aber darauf hin, dass diese Art der forcierten Trocknung die Bildung von Lackschäden wie z. B. Kochern fördern kann. Damit Lackanwender auf der sicheren Seite sind, empfiehlt er, die schnellere Durchhärtung von 2K-Lacken mit dem Kunden und dem Lackhersteller zu besprechen und gemeinsam eine Lösung für die speziellen Anforderungen finden.

Zum Netzwerken:

Kansai Helios Coatings GmbH, A-Wien, Dietmar Jost, Mobil: +43 664 2305057, dietmar.jost@helios-group.eu, www.helios-group.eu

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

Die Decklackierung trägt der Lackierer mit einer Becherpistole auf. Fotos: Brillux Industrielack

26. Aug 2019 // Nasslackieren

13. Jul 2018 // Nutzfahrzeuglackierung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK