Sata

ANZEIGE
Ergonomisch: die neue SATAjet K 1800 spray mix
Höchstdrucklackieren leicht gemacht: Die neue SATAjet K 1800 spray mix überzeugt durch geringes Gewicht, hervorragendes Handling und geringe Abzugskräfte. So lassen sich größere Aufgaben leichter bewältigen. Höchste Beschichtungsqualität und besondere Flexibilität bei Ausstattung und Düsenprogramm sind weitere Pluspunkte. Warum sollte man sich das Leben auch schwerer machen? MEHR

 

Erste Boing mit Haifischhaut

Kürzlich ist erstmals eine Boeing 777-300ER der Swiss International Air Lines (SWISS) mit der gemeinsam von Lufthansa Technik und BASF entwickelten Oberflächentechnologie „AeroSHARK“ zu einem Passagierflug gestartet.

Flugzeug im Hangar
Der von BASF und Lufthansa Technik entwickelte funktionale Riblet-Film bildet die strömungseffizienten Eigenschaften der Haifischhaut nach und verringert den Reibungswiderstand des Flugzeugs. Foto: SWISS International Air Lines / Reto Hoffmann

Bei diesem Flugzeug sind Rumpf und Triebwerksgondeln auf einer Fläche von ca. 950 m² mit sogenannten Riblet-Filmen ausgestattet, welche die strömungseffizienten Eigenschaften der Haifischhaut nachbilden und den Reibungswiderstand des Flugzeugs verringern. In Strömungssimulationen wurde dadurch bereits ein Einsparpotenzial von etwas mehr als einem Prozent für diesen Flugzeugtyp ermittelt. Die ersten Linienflüge mit dem als HB-JNH registrierten Flugzeug dienen nun dazu, dieses Einsparpotenzial im realen Flugbetrieb zu validieren.
Durch die spezielle Oberflächenstruktur aus mikroskopisch kleinen Rippen – den sogenannten Riblets – verringert „AeroSHARK“ den Reibungswiderstand der Außenhaut des Flugzeugs nach den bisherigen Berechnungen und Strömungssimulationen um etwas mehr als ein Prozent. In der Folge sinken auch der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen in derselben Größenordnung. Für die einzelne Boeing 777-300ER der SWISS käme dies jährlichen Einsparungen von rund 400 t Kerosin und mehr als 1200 t Kohlendioxid gleich.
Sobald die berechneten Einsparpotenziale im realen Flugbetrieb validiert wurden, soll auch der flächendeckende Roll-Out bei SWISS und Lufthansa Cargo beginnen. Im Rahmen turnusgemäßer Instandhaltungsliegezeiten sollen dann weitere Boeing 777 die „AeroSHARK“-Modifikation erhalten. Beide Airlines planen, alle ihrer Boeing 777-300ER beziehungsweise 777F sukzessive mit „AeroSHARK“ ausstatten zu lassen. Sie würden damit die ersten Passagier- und Fracht-Airlines weltweit, die eine komplette Teilflotte mit dieser Technologie optimieren. Wenn alle der aktuell elf Boeing 777 bei Lufthansa Cargo und zwölf bei SWISS ihre „AeroSHARK“-Modifikation erhalten haben, werden sie den CO2-Fußabdruck der Lufthansa Group jährlich um mehr als 25.000 t verringern.

Zum Netzwerken:

BASF Coatings GmbH, Münster, Joerg Zumkley, Tel. +49 2501 14-3453, joerg.zumkley@basf.com, www.basf-coatings.com

Hersteller zu diesem Thema

Sie brauchen mehr? Sie wollen Hintergrund und Fachwissen?
Dann brauchen Sie mehr als aktuelle Internet-News - Sie brauchen die Fachzeitung BESSER LACKIEREN! Exklusive Interviews, Analysen und Berichte. Praxisbezogener Fachjournalismus. Umfassende Informationen. Digital oder gedruckt - So, wie Sie es brauchen.