Farbtöne des Jahres 2023

Die Designabteilung des Hamburger Lackherstellers Mankiewicz hat jetzt gesellschaftliche Trends und Einflüsse unter die Lupe genommen und sie in drei Farbtöne übersetzt.

Im Jahr 2023 geht es in erster Linie um leisere Farbakzente. Foto: Mankiewicz

Mankiewicz greift lenkt den Fokus für 2023 auf farbliche Wohlfühlcharaktere. Generell sei festzustellen: Im Jahr 2023 gehe es in erster Linie um leisere Farbakzente und nicht um plakative Aussagen, so Mankiewicz. Der Farbton „Fée-Dragée“, dessen Name die Bezeichnung für die Zuckerfee aus dem Nussknacker von Tschaikowsky ist, findet sich als mildes Rosa irgendwo zwischen Ballett-Tutu und Erdbeermilch wieder. Die Farbe „Oyster Mushroom“, die ihren Namen den mit erdigem Waldboden verbundenen Pilzen verdankt, ist ein neutraler, leicht gräulicher Braunton, der laut Mankiewicz auch in Schneckenhäusern, Baumrinde und Tierfellen wiederzufinden ist. Der leicht unregelmäßige Farbton wurde durch den „Multicolor-Effekt“ kreiert.

Grün ist ein Farbton, der sofort mit Natur, Wachstum und Gesundheit assoziiert werde, betont der Lackhersteller. Dabei habe Grün viele Gesichter. Der dritte Farbton „Under Leaves“ sei nicht auf der satten Seite von Grün angesiedelt, sondern auf der zwischen mildem, gräulichen Salbei und Petroltönen. Mankiewicz Idee hinter dem Farbton: Wenn diffuses Licht durch grünes Laub fällt, könne die Umgebung leicht bläulich erscheinen.

Zum Netzwerken:

Mankiewicz Gebr. & Co, Hamburg, Nina Karsten, Tel. + 49 40 751030, design@mankiewicz.com, www.mankiewicz.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren