33 Gondeln und ein Karussell

Die Schröder Gruppe setzt jetzt zur Beseitigung eines logistischen Nadelöhrs beim Lackieren von Fensterleisten auf Fördertechnik aus der Küchenindustrie.

Blick von unten in eine Gondel
Das System ist mit 33 Gondeln ausgestattet Foto: CMA

Auf der Suche nach einem komplett automatischen Transportsystem fanden Geschäftsführer Björn Schröder und CMA-Vertriebsleiter Martin Berghoff die Lösung in der Küchenindustrie. Bislang hatten die niedersächsischen Holzbeschichter der Schröder Gruppe beim Lackieren der Fensterverleistungen auf Handarbeit gesetzt. Diese zeitaufwändige Arbeit übernimmt jetzt ein neues Fördersystem und ein Lackierroboter. Ein Paternoster-Förderer transportiert die Werkstückträger wie eine Art Gondel und der CMA-Roboter verfügt über eine außergewöhnliche Reichweite von 3,6 m. Damit kann der Warenträger mit verschiedenen Winkelanstellungen lackiert werden. Dies erlaubt eine Lackierung „bei der die typische Holzstruktur/Charakter erhalten bleibt“, erläutert Berghoff.

Lesen Sie hierzu mehr in Ausgabe 15/2021 von BESSER LACKIEREN.

Zum Netzwerken:

Schröder Gruppe, Brockel, Björn Schröder, Tel. +49 4266 1030, bjoern@lackiertechnik-schroeder.de, www.lackiertechnik-schroeder.de

CMA Roboter GmbH, Drolshagen, Martin Berghoff, Tel. +49 2763 214-4535, Mobil +49 152 29403344, berghoff@cmaroboter.de, www.cmaroboter.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.