Lackieren im unteren Druckbereich

Das Spritzgerät "Z4 Edition" eignet sich speziell für das Lackieren im unteren Druckbereich. Ein neu konstruierter Luftmotor trägt dazu bei, dass auch Möbeltischler, Treppen- und Fensterbauer Industriequalität erreichen.

Mit dem Spritzgerät lassen sich u.a. Beizen und Lacke verarbeiten. Foto: Marx Oberflächentechnik
Mit dem Spritzgerät lassen sich u.a. Beizen und Lacke verarbeiten. Foto: Marx Oberflächentechnik -

Wie beim Vorgängermodell beträgt die Druckübersetzung 33:1 und der Volumenstrom 4,2 l/min. Der „Z4“-Luftmotor wird im Gegensatz zum „Z3-Luftmotor“ pneumatisch durch eingebaute Stößelventile umgeschaltet. Das Spritzgerät reduziert damit die Druckschwankungen im unteren Bereich beim Umschalten auf ein Minimum. Die „Z4 Edition“ eignet sich auch für Kleinstmengen und bietet eine hohe Wirtschaftlichkeit. In der Kombination mit der Pistole Black Finish X.C. mit ihrem Spezialzerstäuberkopf, entstehen extrem wenig Farbnebel, sowie eine enorme Materialersparnis. Mit dem Spritzgerät lassen sich beispielsweise Beize, Klarlack, Buntlack, Füller, 2-K-Lacke und Dickschichtlasuren verarbeiten.

Zum Netzwerken:
Ligna 2019: Halle 13, Stand B39
Uwe Marx Oberflächentechnik GmbH, Norderstedt, Uwe Marx, Tel. +49 40 5281159, info@marx-spritzgeraete.de, www.marx-spritzgeraete.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.