Kunststoff-Forschung

Das Kunststoff-Zentrum Leipzig (KUZ) stellt intelligente Lösungen und aktuelle Forschungsergebnisse vor. Dabei steht unter anderem das chemische und physikalische Schäumen im Vordergrund.

BASF Coatings setzt im neuen Labor auf Modularität. Foto: BASF Coatings/p -

Erhöhte Wärmeformbeständigkeit, Lackierbarkeit und Sterilisierbarkeit sollen mit verschiedenen technischen Kunststoffen realisiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erforschung des Thermoplast- und Reaktionsspritzguss in Kooperation mit der Leonhard-Kurz-Stiftung. Durch das Verfahren, bei dem Dekorfolien nach dem Spritzguss mit Lack überflutet werden, sind individualisierte Oberflächen aus Polyurethan oder Polyurea realisierbar. Der Lack vereint die Funktionen als Schutzschicht und Designelement. Durch verschieden strukturierte Werkzeugoberflächen lassen sich wahlweise spiegelglatte oder matte, strukturierte Oberflächen gestalten. Mit Polyurealack versehene Bauteil bieten zudem selbstheilende, UV-beständige Oberflächen, die trennmittelfrei applizierbar sind.

Fakuma 2017, Halle B3, Stand 3006, Kunststoff-Zentrum Leipzig, Leipzig, Tel. +49 0341 4941 500, info@kuz-leipzig.de, www.kuz-leipzig.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.