Sol-Gel-Technologie als Ersatz für Chrom (VI)

In der Beschichtungsindustrie wird es in Zukunft nur mit Ausnahmeregelungen möglich sein, Chrom (VI) zu verwenden. Für viele Anwendungen – insbesondere im Bereich der dekorativen Oberflächenveredelungen – muss deshalb nach Alternativen gesucht werden.

Nanoseal
"Nanoseal" stellt eine nano-chemische Alternative zu Chromersatz dar. Foto: EPG -

Der Nanotechnikhersteller Engineered NanoProducts Germany, kurz EPG, hat mit „Nanoseal“ eine patentierte, nano-chemische Alternative als Chromersatz auf Basis der Sol-Gel-Technologie entwickelt. Das Produkt wird nach Herstellerangaben bereits in der Automobilindustrie angewendet.
Diese Oberflächenveredelung soll die dekorativen und verschleißfesten Eigenschaften einer Verchromung erreichen und lässt sich auf allen Metallen und gängigen Produktoberflächen wie z.B. auf Edelstahl oder PVD applizieren. Die Schichten werden in einem automatisierten Verfahren hauchdünn aufgetragen und anschließend im Ofen gehärtet. Auf hochglanzpolierten Oberflächen wirkt die transparente Beschichtung für Betrachter wie verchromt.
Die Qualität der Sol-Gel-Beschichtung weist auf wie eine hohe Temperaturbeständigkeit bis 550°C auf. Sie ist widerstandsfähig gegen Korrosion (CASS: bis zu 96h) und kann farbig aufgetragen werden. So sind z.B. tiefschwarze Beschichtungen wie mit Schwarzchrom möglich. Das Herstellungsverfahren soll sehr variabel und individuelle Gestaltungswünsche der Kunden umsetzbar sein.

Zum Netzwerken:
EPG Engineered nanoProducts Germany AG, Griesheim, Dr. Andreas Zimmermann, Tel. +49 6332 48192-0, email@e-p-g.de, www.e-p-g.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.