Farbwechsel in 35 Sekunden

Um bei der Pulverbeschichtung Farbwechsel zu beschleunigen, setzt die Firma Color Design GmbH seit Anfang April auf das neue "OptiFlex 2 Q" von Gema. Das Stand-Alone-Handgerät für extrem schnelle Farbwechsel ist seit März auf dem Markt. Color Design hat sich auf die Beschichtung von Aluminium- und Eisensubstraten spezialisiert.

Bei der Color Design GmbH werden bis zu 7 m lange Profile manuell beschichtet. Quelle (zwei Fotos): Finishing Brands Germany GmbH Gema -

Zu den Kunden der Color Design GmbH zählen Industrie- und Metallbaubetriebe aus dem gesamten Saarland, aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Luxemburg und dem angrenzenden Frankreich. Beschichtet werden Profile bis zu 7m Länge in allen Formen und Farben sowie Bleche, Formteile und Schweißzusammenstellungen mit Abmessungen bis zu 7000 x 800 x 1800 mm (L x B x H). 2010 entschied man sich bei Color Design für eine neue Kunststoffkabine für Farbschnellwechsel, um der stetig steigenden Nachfrage nach Sonderfarben besser gerecht zu werden. In dieser Farbschnellwechselkabine können auch Kleinaufträge innerhalb von rund 5 bis 6 min gerüstet und beschichtet werden. Die Aufträge werden rein manuell im Verlustbetrieb und im Regelfall nach den größeren Chargen in der zweiten Tageshälfte erledigt.  Die Farbenvielfalt hat in den vergangenen Jahren jedoch so stark zugenommen, dass aktuell 30 bis 40 Farbwechsel pro Tag erforderlich sind. Davon entfallen rund 25 bis 35 auf die genannten Kleinaufträge, die teilweise nur aus ein paar wenigen Werkstücken bestehen und in den meisten Fällen auf ein bis zwei Traversen passen.

Mühsame

Mit dem Stand-Alone-Handgerät „OptiFlex 2 Q“ von Gema können Anwender schnelle Farbwechsel realisieren.

Mit dem Stand-Alone-Handgerät „OptiFlex 2 Q“ von Gema können Anwender schnelle Farbwechsel realisieren.

s Reinigen entfällt

Um diese Farbwechsel zu beschleunigen, setzt Color Design seit Anfang April auf das neue „OptiFlex 2 Q“ von Gema, ein Stand-Alone-Handgerät für extrem schnelle Farbwechsel, das seit März auf dem Markt ist. „Mit diesem Gerät konnten wir die Farbwechselzeiten deutlich unter eine Minute drücken“, berichtet Thomas Krewel, Geschäftsführer des Saarbrücker Unternehmens. „Noch während das Gerät selbsttätig den Pulverweg reinigt, kann bereits der Folgefarbton bereitgestellt werden. Die Abfolge der Kleinaufträge findet jetzt in einem bis dato unbekannt schnellen Rhythmus statt.“ Die zuvor benötigten Rüstzeiten für die Kleinaufträge schlugen mit einem deutlichen Drittel der gesamten Tagesarbeitszeit zu Buche und führten nicht selten zu Überstunden. Dank dem neuen „Q“-Gerät entfallen nun täglich zwei bis drei Stunden mühsames Reinigen bei der Farbumstellung. „Weil wir jetzt mit der Reinigung so schnell sind, hängen wir auch schon mal Einzelstücke mit verschiedenen Farben auf eine Traverse und gewinnen dadurch noch einen zusätzlichen Ofentakt dazu. Allerdings geht das nur, weil wir die Ofenumluft zum Angelieren für ein bis zwei Minuten ausschalten“, sagt Produktionsleiter Richard Domagala.

TECHNISCHE DATEN

  • Eingangsspannung: 100 bis 240 VAC
  • Frequenz:   50 / 60 Hz
  • Leistungsaufnahme: 120VA
  • Druckluftverbrauch:während des Sprühens ca. 5 Nm 3/h, im Reinigungszyklus (18 Sec.) ca. 30 Nm 3/h
  • Zulassungen Pistole: CE 0102 EX II 2 D / PTB11 ATEX 5006
  • Zulassungen Gerät: CE EX II 3 D IP54 120 °C

Über 1500 Farbwechsel

Zunächst hatte man bei Color Design anfangs Bedenken, ob die automatische Reinigung den hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden würde, und so kontrollierte das Team von Produktionsleiter Domagala sämtliche Werkstücke mit Argusaugen. Doch nachdem das Gerät nun bereits seit drei Monaten im Einsatz ist und geschätzt rund 1500 Farbwechsel kreuz und quer durch die RAL-Farbenpalette durchlaufen hat, ist man sich in Saarbrücken der Sache sehr sicher: Das Gerät ist eine enorme Hilfe zur schnellen und wirtschaftlichen Bearbeitung der Kleinaufträge geworden. Die anfänglichen Bedenken bezüglich Qualität des Farbwechsels haben sich als unbegründet erwiesen. „Wir sind von dem Gerät begeistert und machen zwischenzeitlich auch Extremfarbwechsel von hell auf dunkel ohne jegliche Probleme“, verkündet Domagala voller Stolz. „Nur bei ungebondeten Metallic-Pulvern lösen wir den Reinigungszyklus aus lauter Vorsicht zweimal aus.“ Die Investition in das „Q“-Gerät hat sich bereits jetzt für Color Design amortisiert. In der angegliederten zweiten Beschichtungslinie für Kleinteile mit maximalen Werkstückabmessungen von 2500 x 400 x 1200 mm (L x B x H) soll jetzt ebenfalls ein „Q“-Gerät angeschafft werden, obwohl dort vergleichsweise selten die Farbe umgestellt wird. Aber auch in dieser Beschichtungslinie sollen die Werker von denselben Farbwechsel-Möglichkeiten profitieren.

GERÄTE-STECKBRIEF

Das „OptiFlex 2 Q“ ist die Weiterentwicklung des „OptiFlex 2 B“-Handgeräts und verfügt über zwei zusätzliche Assistenzsysteme für einen extrem schnellen Farbwechsel: Zum einen ist eine leistungsstarke Vakuumquelle im Rahmen des Gerätewagens eingebaut, mit deren Hilfe das Fluidansaugrohr beim erforderlichen Hochziehen in die Reinigungsposition abgesaugt wird. Die abgesaugten Pulverstäube werden über einen Abluftschlauch dem Filtersystem der Kabine zugeführt. Das zweite Assistenzsystem ist für die Innenreinigung des gesamten Pulverweges von der Mündung des Ansaugrohres bis zur Düsenspitze zuständig. Dieser Vorgang kann wahlweise direkt am Gerätewagen oder an der Pistole ausgelöst werden. In der ersten Phase wird durch Ansteuerung des Injektors der Pulverschlauch entleert. In der direkt danach folgenden Phase werden zehn Druckluftstöße über die „PowerClean“-Düse in den Pulverweg abgegeben und alle pulverführenden Gerätekomponenten automatisch durchgeblasen. Dieser Vorgang dauert 18 sec. Schon während der zweite Schritt abläuft, kann der Pulverkarton ausgetauscht werden. Nach dem äußerlichen Abblasen der Pistole kann die Beschichtung mit dem nächsten Farbton weiter gehen. Ein versierter Werker kann den gesamten Farbwechsel ohne Mühe in ca. 30 bis 40 s durchführen.

Color Design GmbH, Saarbrücken, Thomas Krewel, Tel. +49 681 97022-0, t.krewel@alu-color.de, www.alu-color.de;

Finishing Brands Germany GmbH Gema, Rödermark, Günter Acker, Tel. +49 6074 81944-0, g.acker@gema.eu.com, www.gemapowdercoating.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.