Innovative kratzbeständige Pulverbeschichtung

AkzoNobel hat aktuell eine kratzbeständige Pulverbeschichtung für den Architekturmarkt sowohl in matter als auch in seidenglänzender Ausführung entwickelt.

Die neue Pulverbeschichtung von AkzoNobel ist laut Herstellerangabe besonders kratzfest und hat zudem eine Umweltproduktdeklaration vorzuweisen. Foto: AkzoNobel
Die Pulverbeschichtung ist besonders kratzfest und hat eine Umweltproduktdeklaration. Foto: AkzoNobel -

Als direkte Reaktion auf die Nachfrage von Kunden hat sich das Unternehmen an die Arbeit gemacht und eine neuartige Doppelfunktionalität in sein Sortiment aufgenommen. Bekannt als „Interpon D X-Pro,“ ist die neue Beschichtung sowohl in Standard- als auch in hochwetterfesten Formulierungen erhältlich. Um seine Belastbarkeit zu beweisen, wurde das Produkt strengen Tests unter Verwendung von Martindale1-Testgeräten nach Industriestandard unterzogen. Die hohen Glanzbeständigkeitswerte belegen die verbesserte Kratzbeständigkeit der Beschichtung. „Wir haben auf unsere Kunden gehört und liefern nun das, was sie wollen“, erklärt Daniela Vlad, Managing Director bei AkzoNobel Powder Coatings. „Uns geht es bei Produktinnovationen darum, Erwartungen zu übertreffen, so dass wir jetzt in der Lage sind, die bestmögliche kratzbeständige Lösung zu liefern. So können beschichtete Oberflächen weiterverarbeitet, verbaut oder transportiert werden und sind dabei besser vor Kratzern geschützt.“ Jean-Paul Moonen, Segment Manager für Architekturbeschichtungen bei AkzoNobel, fügt hinzu: “ Mit dem ‚Interpon D X-Pro‘ ergänzen wir nun unser Sortiment um Kratzfestigkeit. Unsere Kunden aus dem Architektur­segment – insbesondere Herstel­ler von Aluminium-Fenstern und -Türen – sagten uns, dass sie sich eine kratzbeständige Pulverbeschichtung wünschen, besonders für dunklere Farben, und jetzt haben wir eine für sie im Angebot.“

Inklusive Umweltproduktdeklaration

Produkte, die mit der neuen Lackierung beschichtet sind, sind laut Herstellerangabe besser gegen Witterungseinflüsse geschützt und weniger anfällig für Abrieb bei Handhabung und Transport. Sie sehen mit der neuen Beschichtung am Ende ihrer Reise noch genauso gut aus wie zu Beginn. Das „Interpon D“-Sortiment des Unternehmens hat außerdem eine Umweltprodukt­deklaration (EPD) vorzuweisen. Eine kürzlich erneuerte EPD für die „Interpon D“-Reihe von Pulverlacken für architektonische Zwecke gilt nun bis 2023.

Zum Netzwerken:
AkzoNobel Powder Coatings GmbH, Köln, Barbara Jenni, Tel. +49 221 99585-863, barbara.jenni@akzonobel.com, www.akzonobel.com/en/de, www.interpon.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.