Wartungsfreundlich

Seit über 60 Jahren ist das in Großbritannien ansässige Unternehmen Salop Powder Coatings Ltd. für die Automobilindustrie tätig. Um neue Kunden zu gewinnen, entschied sich das Unternehmen 2015 in eine Pulverbeschichtungsanlage zu investieren. Nach drei Jahren Laufzeit ziehen die Betreiber eine positive Bilanz. Andrew Emmerson von Salop erklärt: "Die HDLV-Pistolenpumpe von Nordson ist bei unserer Pulveranlage zehn Stunden täglich, fünf Tage die Woche im Einsatz. Wir hatten einen wartungsfreien Betrieb von gut 4000 Stunden und mussten dann nur ein Quetschventil einer HDLV-Pumpe warten lassen."

Die automatische Beschichtung sorgt für dauerhaft hohe Qualität. Fotos: Nordson -

„Herzstück der Anlage bildet die HDLV-Pumpe von Nordson, die einen gleichmäßigen Pulverausstoß über die Zeit ermöglicht und die selbstreinigend sowie bei ihrem Betrieb nahezu wartungsfrei ist“, sagt Christoph Greenough, einer der Salop-Geschäftsführer. Er führt weiter aus: „Die ,Nordson ColorMax3‘-Pulverkabine und das ,Spectrum HD‘-Pulverzentrum machen uns effizienter. Der Reinigungsvorgang für den Pulverbehälter erfolgt automatisiert. Sämtliche Innenflächen sind nach dem Farbwechsel deutlich sichtbar, was uns ein hohes Maß an Qualitätssicherheit bietet. Die gesamte Steuerung des Betriebs über eine Touchscreen-Oberfläche vornehmen zu können, ist eine intelligente Sache. Dadurch verkürzen sich Einarbeitungszeiten und es gibt weniger Spielraum für Bedienfehler.“

Andrew Emmerson von Salop Powder Coatings zeigt das Quetschventil, das erst nach über 4000 Stunden Betriebsdauer ausgetauscht werden musste.

Andrew Emmerson von Salop Powder Coatings zeigt das Quetschventil, das erst nach über 4000 Stunden Betriebsdauer ausgetauscht werden musste.

Die automatische Pulverbeschichtung von Secal arbeitet mit sechs Pistolen.

Die automatische Pulverbeschichtung von Secal arbeitet mit sechs Pistolen.

Zuverlässige Produktion

Ähnliche Erfahrungen hat man bei Secal Ltd. in Telford gemacht. Auf 360.000 m² bearbeiten dort Mitarbeiter Präzisionsbleche vom Laserschneiden über die Pulverbeschichtung bis zur Endmontage. Vor drei Jahren rüstete Secal von einer manuellen Pulverbeschichtung auf ein automatisches Beschichtungssystem um. Karolina Szwugier, Qualitätsingenieurin bei Secal Ltd., erklärt: „Seit der Installation der Anlage hat sie nicht einmal Probleme bereitet, es waren keine Wartungsarbeiten oder ein Austausch von Pumpenbauteilen notwendig. Man kann sagen, dass wir mit der HD-Anlage Geld sparen, produktiver sind und unsere Produktion zuverlässig läuft.“ „Unser Beschichtungssystem besteht aus einer ,ColorMax3‘-Pulverkabine und einem ,Spectrum HD‘-Pulverzentrum. Es nutzt die automatischen Pulversprühpistolen ,Encore HD‘ mit Dichtstromtechnik. Mit diesem System lässt sich der Prozess effizienter gestalten. Es vereinfacht die Bedienung und das Endergebnis ist von höherer und gleichmäßigerer Qualität“, stellt Andrew Simpox, verantwortlicher Mitarbeiter für die Beschichtungsanlage bei Secal Ltd., fest. Er fügt hinzu: „Wir haben uns von einer manuellen zu einer automatisierten Pulverbeschichtung weiterentwickelt, die jedes Produkt bis auf 10 µm genau beschichtet. Wir setzen weniger Pulver ein, haben die Produktion gesteigert und stellen unseren Kunden ein hervorragendes Produkt zur Verfügung. Natürlich liegt einer der Gründe darin, dass wir mehr schaffen und dass Roboter nicht ermüden. Sie schaffen 12-Stunden-Schichten und arbeiten immer weiter.“

Zum Netzwerken:
Nordson Deutschland GmbH, Erkrath, Michael Lazin, Tel. +49 211 9205-141, ics.eu@nordson.com, www.nordson.com/ics

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.