Optimierte und zukunftsfähige Trocknung mit IR-Technologie

Nutzwertiges Webinar am 10. November 2020 von 10.00 bis 11.00 Uhr zeigt Einsatzmöglichkeiten der zukunftsfähigen Trocknung mit IR-Technologie auf und gibt Tipps.

Die IR-Technologie lässt sich stark auf den gewünschten Prozess fokussieren

Die IR-Technologie lässt sich stark auf den gewünschten Prozess fokussieren -

Bei der Planung einer Beschichtungsanlage greift man gerne auf das bewährte Trocknungsverfahren zurück. Das birgt die wenigsten Risiken. Aber trifft das wirklich zu? Bewährt ist gut, aber vielleicht nicht ausbaufähig. Steigende Ansprüche an Qualität, Durchsatz und Geschwindigkeit erfordern möglicherweise innovativere Ansätze.

Die Infrarot-Technologie lässt sich stark auf den gewünschten Prozess fokussieren und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, diesen immer weiter zu optimieren. Sie benötigt wenig Platz und setzt Energie gezielt ein.

Zum Thema „Optimierte und zukunftsfähige Trocknung mit IR-Technologie“ bietet die Heraeus Noblelight GmbH mit Unterstützung von BESSER LACKIEREN am 10. November 2020 von 10.00 bis 11.00 Uhr allen Interessenten ein Webinar.

Es referiert Rudolf Lembke, Anwendungsspezialist IR-Wärmetechnologie bei der Heraeus Noblelight. Er zeigt mögliche Fallstricke anhand von aktuellen Anwendungsfällen und gibt wertvolle Tipps für den Einsatz von gaskatalytischen und elektrischen Infrarot-Systemen. „Im Rahmen des Webinars zeige ich, wie der Einsatz der IR-Technologie hilft, den Durchsatz zu erhöhen oder Energie einzusparen. Dabei fließen Erfahrungswerte und häufig gestellte Fragen von Beschichtern ein“, so Lembke. Im Rahmen des Webinars können Teilnehmer ihre Fragen direkt dem Anwendungsspezialisten stellen.

Mehr Information sowie die Anmeldung finden Sie hier

Zum Netzwerken:
Vincentz Network, Hannover, Maike Jerutz, Tel. +49 511 9910-375, maike.jerutz@vincentz.net,  www.besserlackieren.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.