Karosserien mit Roboter-Schwertbürsten reinigen

Die Wandres GmbH präsentiert auf der PaintExpo 2022 neueste und bewährte Lösungen für die effiziente Reinigung von Karosserien.

Querliegende Schwertbürste vor einer Karosserie
Die Roboter-Schwertbürste „Laura 160“ reinigt Karosserien mit einer Kombination aus Luft- und Bürstentechnik. Foto: Wandres
Zum Ausstellungsportfolio zählt die Roboter-Schwertbürste „Laura 160“, die bei kurzen Taktzeiten in modernen Lackierstraßen durch die Kombination aus Luft- und Bürstentechnik optimale Reinigungsleistung und reproduzierbare Oberflächenqualität sicherstellt. Vertiefungen in der Karosserieoberfläche wie zum Beispiel Dachfalze oder Griffmulden werden zunächst mit rotierenden Düsen lufttechnisch gereinigt. Hierbei tritt aus elf Tornadodüsen vom Typ Janus Druckluft mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit aus. Die Druckluft entfernt berührungsfrei und leistungsstark Partikel und Staub aus allen Vertiefungen. Im Anschluss erfolgt die wischtechnische Feinreinigung mit zwei parallel umlaufenden Linearbürsten. Die Bürstenfilamente werden mit einem feinen Sprühfilm des Reinigungs- und Antistatikmittels „Ingromat“ benetzt. Diese Mikro-Befeuchtung bewirkt, dass selbst feinste Partikel an den Filamenten haften bleiben und die gereinigte Oberfläche dennoch trocken bleibt. Die anhaftenden Partikel werden von den Filamenten zur Selbstreinigungseinheit transportiert, wo sie mechanisch abgetrennt und der Absaugung zugeführt werden. Die Selbstreinigungsfunktion der langlebigen Linearbürsten ermöglicht einen wartungsarmen Dauereinsatz mit reproduzierbaren Ergebnissen.

Zum Netzwerken:

PaintExpo 2022: Halle 1, Stand 1628

Wandres GmbH micro-cleaning, Stegen, Andrea Rutz, Tel +49 7661 9330-546, a.rutz@wandres.com, www.wandres.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.