Oberflächengüte durch Strahlmittel verbessern

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind das Gebot der Stunde. Dem hat sich auch die Bayern-Fass-Gruppe verschrieben, die unter anderem Stahlfässer nach ihrem Einsatz in Industrie und Handel wiederaufbereitet. Die 200 Liter fassenden Behälter werden im Werk in Aichach bei Augsburg "rekonditioniert" und erreichen dadurch bis zu sieben Lebenszyklen.

Mit dem neuen Strahlmittel werden Etiketten jetzt deutlich besser abgestrahlt.  Foto: Ervin
Mit dem neuen Strahlmittel werden Etiketten jetzt deutlich besser abgestrahlt.  Foto: Ervin -

Am Standort Aichach sind zwei verschiedene Fassstrahlanlagen im Einsatz, eine leistungsstärkere mit 6 x 22-kW-Schleuderrädern für die Spundfässer, die im Deckel zwei Schraubverschluss-Öffnungen haben, sowie eine kleinere Anlage mit drei Schleuderrädern à 11 kW für Deckelfässer. Vor allem die Etiketten stellen das Team um den Technischen Leiter Franz Riegl immer wieder vor große Herausforderungen. „Manche Fässer sehen aus wie regelrechte Litfaßsäulen, wenn sie bei uns ankommen: Sie weisen bis zu zehn oder fünfzehn Etiketten auf, die zum Teil übereinander geklebt werden“, sagt Riegl. Aufgrund des dauerhaften Etikettenproblems und eines positiven Strahlversuches mit dem „Amasteel“-Rundkorn fragten die Aichacher erneut bei Ervin an. Bayern-Fass sandte Testfässer ins Ervin-Teststrahlcenter in Glaubitz, wo in mehreren Versuchsreihen insgesamt neun Strahlmittelsorten mit unterschiedlicher Körnung, Geometrie und Härtegrad zum Einsatz kamen. Es sollte ermittelt werden mit welchem Strahlmittel die Etiketten und die Kleberückstände am effizientesten entfernt werden. Vor allem mit dem Schleuderrad-tauglichen mittelharten Grit „Amasteel MG 40“ waren die Lackierer in Aichach hochzufrieden, sodass die 6 x 22-kW-Fassstrahlanlage 2018 auf dieses Produkt umgestellt wurde. Dank des neuen Strahlmittels werden die Etiketten jetzt deutlich besser abgestrahlt – die Nachbearbeitung hat sich, wie von der Werksleitung gewünscht, stark reduziert.

Einen ausführlichen Artikel dazu lesen Sie in Ausgabe 2/2020 von BESSER LACKIEREN.

Zum Netzwerken:
Bayern-Fass GmbH, Aichach, Mark Sethi, Tel. +49 825188 99-0, info@bayern-fass.de, www.bayern-fass.de;
Ervin Germany GmbH, Berlin, Sascha Berger, Tel. +49 163 9610247, sberger@ervin.eu, www.ervin.eu

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.