Ressourceneffizient reinigen

Das Zentrum für Ressourceneffizienz des VDI hat aktuell eine Studie zur "Ökologischen und Ökonomischen Bewertung des Ressourcenaufwands – Reinigungstechnologien in der industriellen Produktion" vorgestellt.

Die im Auftrag des VDI Zentrum für Ressourceneffizienz (VDI ZRE) durchgeführte Untersuchung beleuchtete Ultraschallreinigungsanlagen hinsichtlich ihres Verbrauchs von Ressourcen in allen Lebensphasen. Foto: VDI ZRE
Der VDI ZRE beleuchtet den Verbrauch von Ultraschallreinigungsanlagen. Foto: VDI ZRE -

In der Untersuchung stand die Effizienz von Einkammer- und Mehrkammer-Ultraschallreinigungsanlagen im Fokus. Am konkreten Beispiel eines Laufwerkdichtrings, ist eine vollständige ökologische als auch ökonomische Bilanzierung für den Ultraschall-Reinigungsprozess entstanden. Mit Hilfe dieser Bilanzen lassen sich Einsparungsmöglichkeiten erfassen – und das für das gesamte Produktionsleben der Anlage. Mit den Ergebnissen der Studie lassen sich klare Empfehlungen aussprechen, wie wirtschaftlich sparsam und ökologisch verantwortungsbewusst gereinigt werden kann, ohne dabei Einbußen in der Qualität der Reinigung hinnehmen zu müssen. Vor allem im Hinblick auf die Auslastung der Anlagen lässt sich hier viel erreichen.
Mehr dazu auf Seite 2 in BESSER LACKIEREN 19 /2019.

Zum Netzwerken:
VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE), Berlin, Lydia Strutzberg, Tel. +49 30 27 59 506-22, strutzberg@vdi.de, www.ressource-deutschland.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.