Roboter für die industrielle Teilereinigung

Auf der parts2clean demonstriert Stäubli die Leistungsfähigkeit seiner Roboter in der Teilereinigung.

Mit den Robotern lässt sich das Applikationsspektrum der Teilereinigung abdecken. Foto: Stäubli Tec-Systems
Mit den Robotern lässt sich das Applikationsspektrum der Teilereinigung abdecken. Foto: Stäubli Tec-Systems -

Während der direkte Kontakt mit flüssigen Reinigungsmedien für Standardroboter das Aus bedeutet, arbeiten die modifizierten Maschinen auch unter Extrembedingungen mit gewohnter Zuverlässigkeit. Das Unternehmen bietet eine große Bandbreite an Robotern in HE-Ausführung (Humid Environment). Damit lässt sich das komplette Applikationsspektrum abdecken, das von der Bestückung industrieller Teilereinigungsanlagen über die Bauteilhandhabung während der Reinigungsprozesse bis hin zur aktiven Reinigung mit dem robotergeführten Hochdruck-Wasserstrahl reicht. Die komplett gekapselten Maschinen sind in IP65 gehalten, mit der Überdruckeinheit lässt sich diese Schutzartklassifizierung noch steigern. Das Handgelenk in IP67 erlaubt das Untertauchen in flüssigen Medien und ist unempfindlich gegenüber Säuren, Laugen, Korrosion und Hitze.

 Zum Netzwerken:
parts2clean: Halle 9, Stand A14
Stäubli Tec-Systems GmbH Robotics, Bayreuth, Sonja Koban, Tel. +49 921 883 3212, s.koban@staubli.com, www.staubli.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.