Ganzheitliche Anlagenplanung

Die ASIS GmbH hat kürzlich in ein modernes 3D-Scanverfahren investiert und bietet diese Technologie ab sofort intern bei Anlagenplanungen und extern als Dienstleistung an.

Mann mit Tablet und 3D-Scanner
Vor der Anlagenplanung scannt ein Lasersystem die Gegebenheiten extrem genau ein. Foto: ASIS

Die per 3D-Scan gewonnenen Daten helfen beispielsweise Lackierrobotern dabei, genau zu wissen, wo sich das zu beschichtende Werkstück befindet. Der Laserscanner wird auf einem Dreibeinstativ positioniert, nivelliert automatisch und generiert mit 500.000 Punkten pro Sekunde eine Punktewolke im Koordinatensystem. Zusätzlich nimmt er bei der Messung ein 360°-Foto auf. Durch Wiederholung des Prozesses in verschiedenen Positionen, welche der Scanner ebenfalls erfasst, ist es möglich, ein detailliertes Abbild der gesamten Umgebung zu schaffen. Die Punktewolke wird anschließend mittels leistungsfähiger Software in Flächen und Volumenkörper umgewandelt, welche in gängige 3D-Programme eingelesen werden können. Dies können Anwender beispielsweise dazu nutzen, um Toleranzen bei der Füller- oder Lackapplikation mit Robotern schon vor der Inbetriebnahme zu bestimmen und entsprechend offline zu programmieren.

Weitere Details hierzu lesen Sie in Ausgabe 9/2022 von BESSER LACKIEREN.

Zum Netzwerken:

ASIS GmbH, Landshut, Markus Baschwitz, Mobil: +49 151 18068948, m.baschwitz@asis-gmbh.de, www.asis-gmbh.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren