Wegbereiter zu Industrie 4.0

Mit der neuen "MagicControl 4.0"-Steuerung, die Gema auf der PaintExpo 2020 zeigt, wird der Beschichtungsprozess beherrschbarer, indem die Funktionen des Applikationssystems, der Achsen und des gesamten Kabinensystems einfach kontrolliert und wichtige Betriebsdaten jederzeit abgerufen werden können.

„Magic Control“ dient als Schnittstelle für die Automation in der Pulverbeschichtung. Foto: Gema

"Magic Control" dient als Schnittstelle für die Automation in der Pulverbeschichtung. Foto: Gema

-

Die Steuerung dient als Schnittstelle für die Automation in der Pulverbeschichtung und ermöglicht eine intelligente Vernetzung aller Applikationskomponenten. Dadurch wird der Produktionsprozess laut Hersteller optimiert und ein effizienteres Line Management erzielt. Die umfangreichen Funktionen der Steuerung kommen überall dort zum Einsatz, wo eine hohe und reproduzierbare Beschichtungsqualität gefordert wird und eine hochstehende Beschichtung selbst komplexer Teile erzielt werden soll. Mit der Steuerung können alle Systemkomponenten der Beschichtungsanlage einfach kontrolliert, Warnungen und Fehleranzeigen überwacht, Applikationsprogramme gespeichert und Passwörter zugeordnet werden.

Zum Netzwerken:
Gema Switzerland GmbH, CH – St. Gallen, Roman Mlakar, Tel. +41 71 313 83-00, info@gema.eu.com, www.gemapowdercoating.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren