Höhere Anlagenverfügbarkeit

Die neueste Zerstäubergeneration von Dürr verbessert nach Herstellerangaben die Overall Equipment Effectiveness (OEE) in der Lackieranlage.

Zwei Hochrotationsglocken mit Elektrodenring
Vollautomatisch tauscht die Anlage den ablegbaren Elektrodenring. Foto: Dürr
Mit den zwei Varianten des „EcoBell4“, einer Basis- und Pro-Version, bietet Dürr ein System, bei dem das Unternehmen größten Wert auf schnelle Farbwechsel und prädiktive Wartung gelegt hat. Bei der Pro-Version benötigt ein Farbwechsel der High-Runner-Farben lediglich vier Sekunden Zeit, so die Angabe des Herstellers. Mit den schnellen Farbwechseln geht eine Absenkung des Ressourcenverbrauchs einher, da Lack- und Spülmittelverluste reduziert werden. Der „EcoBell4 Pro“ ist für die Innen- und Außenlackierung sowie für sämtliche Lackmaterialien geeignet. Um vorausschauend mit Wartungsaufgaben umgehen zu können, verbaut Dürr RFID-Technologie. Die dafür installierten Transponder können Betriebsdaten lesen und schreiben. Dies erlaubt es, Daten direkt auf den Komponenten zu speichern und Bauteile sowie deren Betriebszyklen eindeutig nachzuverfolgen. Das Bedienpersonal kann den aktuellen Zustand erfassen und Wartungszeitpunkte optimal ansetzen.

Weitere Details erfahren Sie in BESSER LACKIEREN 8/2022.

Zum Netzwerken:

Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen, Thomas Buck, Tel. +49 7142 782325, thomas.buck@durr.com, www.durr.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren