Außergewöhnliche Mischungsverhältnisse

L&S Oberflächentechnik hat die Misch- und Dosieranlage vom Typ "Merge Vario Plus", die es als 2K- und 3K-Anlage gibt, weiterentwickelt.

L&S setzt auch Mischungsverhältnisse 80:1 um. Foto: L&S -

Hintergrund ist, dass durch immer höhere Ansprüche an den Lack auch der technische Anspruch an die Anlagentechnik steigt. Galten Mischungsverhältnisse von 3:1 oder 10:1 einst als normal und Mischungsverhältnisse von 33:1 als Exoten, so sind wir mittlerweile bei einem Verhältnis von 80:1 angekommen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, hat L&S die „Merge Vario Plus“ entsprechend weiterentwickelt. Bei einer Lack-Abnahmemenge von 600  cm3/min werden nur 7,5 cm³/min Härter dazu gegeben. Zur Verdeutlichung: 600 cm³ ergeben in einer 6,35 mm dicken Leitung eine Länge von 18,75 m. Um auf dieser Strecke den Härter homogen einzumischen und das Mischungsverhältnis stabil zu halten, hat L&S die Software und die Ventiltechnik auf einen Höchststand gebracht.

Zum Netzwerken:
PaintExpo 2018, Halle 1, Stand 1238, L&S Oberflächentechnik GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock, Peter Hornschu, Tel. +49 5207 9195-52, p.hornschu@ls-oberflaechentechnik.de, www.ls-oberflaechentechnik.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren