Eigene Entlackungsanlage anschaffen?

"Immer wieder werden Beschichtern Entlackungsmittel oder kompakte Anlagen angeboten, um selbst entlacken zu können. Vor der Anschaffung einer solchen Kompaktanlage für die chemische Entlackung sollte das Unternehmen zunächst mit den zuständigen Überwachungsbehörden das Vorhaben klären und im Dialog erarbeiten, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, um die Anlage betreiben zu dürfen", rät Sascha Allmüller, Geschäftsführer des ESN.

Sascha Allmüller -

Bestandteile einer Kompaktanlagen sind ein Entlackungsbecken, das idealerweise doppelwandig sein sollte, um so auch den geforderten Auslaufschutz zu erfüllen, eine indirekte Heizung, um die Entlackungswirkung zu verbessern, ein Deckel, um die Temperatur nicht unnötig an die Umgebung abzugeben und Entlackungsdämpfe nicht entweichen zu lassen. Zusätzlich besitzen einige Anlagen Badumwälzungen, um die Entlackungswirkung nochmals zu erhöhen. Außerdem notwendig ist eine leistungsstarke Absaugung über der Anlage, um die Mitarbeiter zu schützen und benachbarte Lackieranlagen nicht negativ zu beeinflussen, sowie ein Waschplatz, um anhaftende Lackfladen und Entlackungsmediumreste nach der Entnahme aus der Anlage zu entfernen. „Nicht zu vergessen: das Abwasser aus dem Waschvorgang muss aufgefangen und als Sondermüll entsorgt werden oder mittels einer  Abwasseranlage gereinigt werden. Diese Anlage ist überwachungspflichtig. Der Lackschlamm aus dem Entlackungsbecken, der im Rahmen der Badpflege anfällt, gilt ebenfalls als Sondermüll“ gibt der Entlackungsexperte zu bedenken. „Trotzdem kann – im geeigneten Umfeld und unter Beachtung aller Vorschriften – eine solche Anlage eine sinnvolle Ergänzung sein. Noch ein Tipp: Lassen Sie sich die Leistung der Anlage und des Entlackungsmediums anhand von Mustern schriftlich bestätigen.“
EntlackungsServiceNord, Hamburg, Sascha Allmüller, Tel. +49 40 787659, mail@entlacken.com, www.entlacken.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren