Einfach und kosteneffizient auf automatisierte Beschichtung umstellen

Als Ersatz oder als Ergänzung für einen Handspritzstand bietet Venjakob jetzt mit dem neuen Modell "Ven Spray One" eine interessante Alternative an.

Die kompakte Spritz-Lackieranlage ist eine Stand-Alone-Lösung. Foto: Venjakob
Die kompakte Spritz-Lackieranlage ist eine Stand-Alone-Lösung. Foto: Venjakob -

Die kompakte Spritz-Lackieranlage ist dem Anbieter zufolge speziell auf die Bedürfnisse von Einstiegsanwendern ausgelegt. Der extra große Touch-Bildschirm und die selbsterklärende Bedienoberfläche der Steuerung erleichtern in der Praxis die Maschinenbedienung. Die Stand-Alone-Lösung verfügt zudem über einen integrierten Schaltschrank. Somit kann die Inbetriebnahme schnell und unkompliziert erfolgen, was Montagekosten und Zeit spart. Im Design und in puncto Energieeffizient steht das Einstiegsmodell der Profi-Reihe in nichts nach. Auch sie verfügt über eine großvolumige Spritzkabine und langlebige, energieeffiziente LEDs. Die „Ven Spray One“  ist ausgelegt auf den Einsatz von vier  Spritzpistolen. Um eine reproduzierbare Qualität zu erreichen, können Rezepte in der Anlagensteuerung hinterlegt und schnell und einfach abgerufen werden. Der Reinigungsaufwand der Lackieranlage ist sehr gering, da sie mit einem praktischen Papierbandtransport ausgestattet ist.

Zum Netzwerken:
Venjakob Maschinenbau GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück, Tim Stender, Tel. +49 5242 9603-350, tstender@venjakob.de, www.venjakob.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren