Flurfreie Beschichtung tonnenschwerer Teile

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Asphaltmischanlagen entschloss sich die Benninghoven GmbH & Co. KG, in ein neues Werk zu investieren.

Wie hier bei Wirtgen erhöhen auch in der neuen Anlage von Benninghoven Hubwerke die Ergonomie in den Lackier- und Pulverkabinen. In den Transporteinheiten können Werkstücke sowohl einzeln als auch zu mehreren eingehängt werden. Quelle: Vollert -

Im Sommer 2018 soll dort die Produktion von Asphaltmischanlagen anlaufen. Die Anlagen werden künftig in einer neuen Großteilbeschichtungsanlage mit einer Fläche von rund 125 m x 67 m lackiert. Die Pulverbeschichtung fasst Bauteile, die bis zu 13 m lang, 3,3 m breit und 22 t schwer sind. Als Generalunternehmer übernahm die Vollert Anlagenbau GmbH die Planung und den Bau der kompletten Inhouse-Lackiererei.

„Über eine Doppelspur-Hängeanlage werden die Bauteilekünftig flurfrei und voll automatisiert von der Bauteilaufnahme über die Vorbereitung, das Strahlen, Reinigen und Beschichten transportiert“, erklärt Jochen Keinath, Senior Sales Manager bei Vollert. „Hubwerke in den Strahl-, Pulver- und Lackierkabinen sorgen für eine ergonomische Arbeitshöhe durch das Anheben der Großteile. Und gleichzeitig ermöglicht der automatisierte Transport effiziente Durchlaufzeiten von weniger als 60 min.“

Lesen Sie den gesamten Beitrag in besser lackieren. Nr. 14/2017, S. 3.

Benninghoven GmbH & Co. KG, Mülheim / Mosel, Tel. +49 6534 18 90, info@benninghoven.com, www.benninghoven.com Vollert Anlagenbau GmbH, Weinsberg, Jochen Keinath,Tel. +49 713452220, info@vollert.de, www.vollert.de, www.wirtgen-group.de

Sie haben besser lackieren. noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren besser lackieren.-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren