Kompaktes Lackierzentrum durch geschicktes Timing

Die Steinlen Elektromaschinenbau GmbH aus Großburgwedel bei Hannover hat aktuell in ein neues kompaktes Lackierzentrum mit hohen Taktzahlen investiert.

In der Lackierkabine wird mit vertikaler Luftführung gearbeitet. Foto: Höcker Polytechnik
In der Lackierkabine wird mit vertikaler Luftführung gearbeitet. Foto: Höcker Polytechnik -

Seit Ende 2019 werden dort täglich bis zu 50 Getriebemotoren mit mehreren Lackschichten lackiert. Das gesamte Lackierzentrum ist dabei nur 170 m² groß und ermöglicht durch geschicktes Timing und Ergonomiehilfen höchste Lackierperformance. Steinlen entschied sich für die Höcker Polytechnik GmbH aus dem niedersächsischen Hilter a.T.W. als Partner für die Planung und Umsetzung des neuen Lackierzentrums. Durch die richtige Planung und Technik konnten die Höcker Lackierspezialisten auch bei geringem Platzangebot hohe Losgrößen bei der Serienlackierung realisieren.
Weitere Informationen zur neuen Anlage lesen Sie demnächst in BESSER LACKIEREN.

Zum Netzwerken:
Höcker Polytechnik GmbH, Hilter, Siegfried Koch, Tel. +49 4928 990 337, Mobil: +49  151 1564 1355, siegfried.koch@hpt.net, www.hoecker-polytechnik.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren