Aufhängung

Der Einfluss von Warenträgern auf dasLackierergebnis wird häufig unterschätzt oder übersehen, insbesondereals Fehlerquelle. Einige Fallbeispiele erläutern, welche Lackierfehlervon Warenträgern verursacht werden können:

BL_Aufhängung
Die Einschlüsse in der Pulverbeschichtung enthielten sehr hohe Mengen an Kalium.  Foto: DFO

Bei zwei baugleichen KTL-Anlagen trat bei der Beschichtung von Hinterachsen ein Fehler auf: kreisrunde, unbeschichtete Stellen an den Innenwandungen. Bei der Fehlersuche wurde zunächst auf den Lack selbst getippt, da in den beiden Anlagen Lacke unterschiedlicher Hersteller verwendet wurden. Die Ursache bestand jedoch in der Lage der Bauteile auf dem Warenträger. Durch Versuche mit unterschiedlichen Neigungswinkeln konnten Luftbläschen als Verursacher für die unbeschichteten Stellen ausgemacht werden.
Ein anderes Beispiel: Bei pulverbeschichteten Bauteilen wurden Fehler durch an der Oberfläche eingeschlossene, kugelförmige Partikel verursacht. Doch welchen Ursprung hatten die Einschlüsse? Eine häufige Ursache für derart geformte Einschlüsse sind Overspraypartikel. Eine genaue Untersuchung der Einschlüsse ergab jedoch, dass diese hohe Mengen an Kalium enthielten.


Des Rätsels Lösung lesen Sie in BESSER LACKIEREN, 16/2020. Dort erfahren Sie auch, wie bedeutsam die Auswahl des passenden Bauteilträgers für ein optimales Lackierergebnis sein kann.

Zum Netzwerken

Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung (DFO) e.V., Neuss, Nicole Dopheide, Tel. +49 2131 40811-24, dopheide@dfo-service.de, www.dfo.info

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren