Konstant ölfreie Druckluft

Der Hersteller Beko Technologies hat aktuell die nächste Generation der bewährten Katalysetechnik "Bekokat" auf den Markt gebracht. Diese ist durch eine neue Steuerung noch intelligenter und digital vernetzbar. Darüber hinaus wurden die Leistung weiter optimiert und das Anlagendesign aufgefrischt.

Der neue „Bekokat“ arbeitet intelligent und vernetzt. Foto: Beko Technologies

Der neue "Bekokat" arbeitet intelligent und vernetzt. Foto: Beko Technologies

-

Die neue Generation „Bekokat“ verfügt über eine intelligente speicherprogrammierbare Steuerung mit Klartextdisplay und Modbus-Protokoll. Alle Daten können zu einer Leitwarte oder einem Datenlogger geschickt werden, was den Anwendern transparente Prozesse und damit die Möglichkeit zur Optimierung ihrer Druckluftstation bietet. Im Sinne der Smart Factory sind wichtige Informationen wie Betriebsstunden, Reaktor- und Heizungstemperaturen oder Wartungsintervalle jederzeit abrufbar. Auch die Konstruktion der Geräte wurde weiterentwickelt. Durch eine Optimierung der einzelnen Komponenten sowie der Luftführung konnten die Druckverluste minimiert werden. Außerdem wurden die Druckbehälter überarbeitet, damit das Katalysatorbett noch gleichmäßiger angeströmt wird. Die integrierte Wärmerückgewinnung, die kurze Aufheizzeit sowie der sparsame Leerlaufbetrieb und der geringe Wartungsbedarf halten die Betriebskosten niedrig.

Zum Netzwerken:
Beko Technologies GmbH, Neuss, Rainer Stützel, Tel. +49 2131 988-280, rainer.stuetzel@beko-technologies.com, www.beko-technologies.com  

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren