Lackierpistolen einfach und zeitsparend reinigen

Mit neuen Reinigungsgeräten soll jetzt die Reinigung von Fließbecherlackierpistolen vereinfacht und beschleunigt werden.

Das neue Reinigungsgerät ermöglicht die rückstandsfreie Zwischenreinigung von Lackierpistolen zwischen Spritzgängen und bei Farbwechseln. Quelle: SATA -

Die Arbeitsabläufe in den Lackierbetrieben wurden durch Einwegbechersysteme, die sowohl zum Anmischen von Lacken als auch zum Lackieren geeignet sind, drastisch vereinfacht. Um weitere Zeiteinsparungen zu erzielen, wurden spezielle Reinigungsgeräte für Lackierpistolen entwickelt. So brachte SATA bereits 2007 das Schnellreinigungsgerät „SATA clean RCS“ und 2010 das „SATA clean RCS“ compact auf den Markt. Während ersteres vor allem in der Lackierkabine angebracht wird, um bei Farbwechseln unnötige Wege zu vermeiden, findet das „SATA clean RCS compact“ seinen Platz insbesondere im Mischraum oder vor der Lackierkabine, da dieses Gerät sein Reinigungsmittel aus Großgebinden bezieht. So auch das neue „SATA clean RCS micro“, das nun das Reinigungsgeräte-Programm ergänzt. Dabei wurde die Ausführung „micro“ so konstruiert, dass es besonders wenig Platz erfordert.

Mit dem neuen Gerät ist die Verwendung des Reinigungsmediums direkt aus dem Originalbehälter möglich. Mit dem Gebrauch der handelsüblichen Großgebinde werden die Wechselintervalle gegenüber dem Standardreinigungsgerät „SATA clean RCS“ deutlich verlängert, da das Umfüllen in kleinere Behälter entfällt. Das rückstandsfreie Reinigen des Farbkanals und der Luftdüse erfolgt in lediglich ca. 20 Sekunden. Auch bei kritischen Farbwechseln, zum Beispiel von Schwarz auf Weiß, ist diese kurze Zeit laut SATA vollkommen ausreichend. Dafür sorgt das spezielle, schonende Reinigungsverfahren (Kavitationsreinigung), das sich bei allen „RCS“-Reinigungsgeräten von SATA in der Praxis bewährt hat. So werden auch mit Standardreinigungsmitteln hervorragende Reinigungsergebnisse erzielt, und es sind keine teuren Spezialreinigungsprodukte erforderlich. Darüber hinaus garantieren die einfache Bedienung und die praktisch wartungsfreie Anwendung die Wirtschaftlichkeit des Geräts.

Die Lackierpistole ist für den Anwender bequem im Gerät zu positionieren. Eine flexible Reinigungsdüse sowie eine federnd gelagerte Reinigungsbürste erlauben eine schonende und effektive Reinigung von Luftdüse und Pistole. Vor der Reinigung wird die Lackierpistole an Druckluft angeschlossen, damit kein Reinigungsmittel in die Luftkanäle eindringen kann. So können sich keine Ablagerungen bilden. Eine Trockenblaseinrichtung im Gerät schützt vor Korrosion am Pistolenkörper. Ein als Zubehör erhältliches Absaugrohr führt Dämpfe ab, bevor sie sich im Arbeitsbereich ausbreiten können.

Die durchdachte Geräteausstattung mit einer robusten Schnellkupplung zum Anschluss der zu reinigenden Lackierpistole, die Spritzschutzvorrichtung, praktische Abstellmöglichkeiten für Becher auf dem Reinigungsgerät (z.B. für vorbereitete „RPS“-Becher mit Folgefarbtönen) erlauben eine praxisgerechte Nutzbarkeit. Das Gerät kann für alle Fließbecherpistolen verwendet werden.

SATA GmbH & Co. KG, Kornwestheim, Klaus Leipold, Tel. +49 7154 811-151, klaus.leipold@sata.com, www.sata.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren