Läuft wie geschmiert

Die Conveyor Cleaning Systems GmbH (CCS) hat sich seit über 25 Jahren auf die Reinigung und Pflege von Fördersystemen spezialisiert. Ihr Service zielt darauf ab, Verunreinigungen, die sich in den Förderanlagen bilden, zu entfernen, bevor diese herabfallen und damit die frisch vorbehandelten oder beschichteten Werkstücke treffen.

Eine Kette vor und nach der Reinigung. Fotos: CCS
Eine Kette vor und nach der Reinigung. Fotos: CCS -

„Das passiert häufiger als man denkt, denn 90% der Transportsysteme sind nach unten offen“, wissen Bodo Niemeyer und  Rolf Hinners, die Leiter von CCS. Mit kundenspezifisch angefertigten Systemen ist die Reinigung von Laufwagen, Traversen und Lastaufnahmen kontinuierlich möglich. Die fest installierten Stationen bestehen aus Bürsten, die horizontal bzw. vertikal unterschiedlich geformt sind und in unterschiedlichen Winkeln zum Fördersystem montiert werden. Durch eine Einhausung wird das Herausfallen des abgetragenen Schmutzes verhindert, durch Schubladen oder Absaugsysteme werden diese entleert. Auch für die Reinigung der Ketten und Schienen, die in längeren Produktionspausen, etwa am Wochenende oder in den Betriebsferien, stattfindet, bietet CCS ein eigenes Verfahren an. Im Artikel in Ausgabe 5 von BESSER LACKIEREN erfahren Sie Details zur „Power Clean“ Reinigung und welche Lösungen zum Ölen der gereinigten Förderanlage CCS bereitstellt.

Zum Netzwerken:
Conveyor Cleaning Systems GmbH, Weyhe,
Kettenreinigung: Bodo Niemeyer, Tel. +49 421 57955144,
Bürsten- und Ölstationen: Rolf Hinners, Tel. +49 421 57955145,
mail@ccs-info.de, www.ccs-info.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren