Neue Pulverlackspachtel für fehlerfreie Oberflächen

Die neuen Spachtelmassen von ok-Steinl halten den Einbrenntemperaturen von Pulverlacken problemlos stand.

Die Spachtelschicht bricht auch bei starker Verformung nicht weg. Quelle: ok-Steinl -

Anwender können z.B. spannungsreiche, große Flächen sowie vibrierende Teile spachteln und mit Struktur- oder Glattlacken überlackieren. Das Unternehmen hat jetzt sein Programm an Pulverlackspachteln um fünf neue Produkte erweitert. Vier der 2K-Hochtemperatur-Spachtelmassen sind hochflexibel; eine ist extrem hart. Anwender, die mit Strukturlack-Pulvern überlackieren, können jeden Typ verwenden. Auch für das Überlackieren mit Glattlack-Pulvern sind geeignete Typen verfügbar. Die Spachtel sind bis maximal 220 °C überbrennbar. Der „Rotil-Pulverlackspachtel ALU“ ist nur grob ausschleifbar und wird zum Überlackieren mit Strukturlacken eingesetzt. Neu hinzugekommen ist der „Rotil-Pulverlackspachtel grau“, der feiner auszuschleifen ist und für das Überlackieren mit Glattlacken eingesetzt wird. Beide Typen sind für spannungsreiche, große Flächen sowie vibrierende Teile einsetzbar und eignen sich für alle Nass- und Pulverlacke. Während konventionelle PES-Spachtelmassen spröde sind und abplatzen können, bewirkt der Pulverlack-Spachtel Angaben des Herstellers zufolge eine wesentlich höhere Prozesssicherheit. Die beiden hochflexiblen Varianten gibt es jetzt auch mit doppelt so langer Topfzeit. Dies ermöglicht das zeitintensive Spachteln großer Flächen und hoher Stückzahlen.

ok-Steinl, Ursensollen, Ulrich Rose, Tel. +49 9628 9208-40, ulrich.rose@ok-steinl.de, www.ok-steinl.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren