Beleuchtung austauschen

Lackanwender sollten sich bereits jetzt darum kümmern, Leuchten mit T8-Leuchtstofflampen und Halogenlampen auszutauschen. Der Grund: Ab September 2023 ist es laut EU-Verordnung „Ökodesign-Anforderungen an Lichtquellen“ verboten, diese Leuchtmittel zu verkaufen.

05_21_Diel_Eurolux
Christopher Diel Foto: eurolux AG

„Das ist noch gut zwei Jahre hin“, erklärt Diel, „doch Industrielackierbetriebe sollten bereits jetzt damit anfangen, sich mit der Umrüstung zu befassen.“ Die Umstellung ist nicht mit dem Austausch der herkömmlichen Leuchtstoffröhre gegen ein sog. LED-Retrofit-Leuchtmittel getan. Hintergrund ist, dass die Gesamtkonstruktion aus Gehäuse und Leuchtmittel besteht und eine CE-Zertifizierung besitzt. Die damit verbundene Gewährleistung erlischt, wenn ein Anwender ein nicht in der Zertifizierung angegebenes Leuchtmittel einsetzt. „Hinzu kommt, dass die Fassung die schwereren LED-Leuchtmittel nur bedingt halten kann.“ Diel empfiehlt, jetzt damit zu beginnen, die vorhandene Beleuchtung zu überprüfen und ihren Austausch zu planen. „Eine LED hat eine Lebensdauer von rund 100.000 Stunden. Nach unseren Erfahrungen können Anwender durch den Tausch den Energieverbrauch um bis zu 80% reduzieren. Die Investitionskosten amortisieren sich in Abhängigkeit der Anlagengröße in zwei bis vier Jahren. Außerdem bezuschusst die BAFA aktuell die Umrüstung mit 20%.“ Mit Blick auf die unterschiedlichen Arbeitsbereiche in industriellen Lackierereien sind unterschiedliche Aspekte zu beachten. Die Leuchte – also Gehäuse inkl. Leuchtmittel – sollte für den Einsatz in Lackierkabinen mit einem entsprechenden Ex-Schutz ausgestattet und so konstruiert sein, dass sie Reflexionen auf dem lackierten Werkstück vermeidet. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Farbwiedergabe. „Das LED-Leuchtmittel sollte für Lackierereien einen Farbwiedergabeindex von Ra 90 besitzen.“ Der Ra-Wert (auch: CRI-Wert) beschreibt die Farbwiedergabe im Vergleich mit dem Sonnenlicht. Bei einem Maximalwert von Ra 100 gibt es keine Farbveränderungen.

Zum Netzwerken:

euroLux AG, Bonn, Christopher Diel, Tel. +49 151 17570417, c.diel@euroluxag.de, www.euroluxag.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren