Individuelle Chromoptik erzeugen

Zur Erzeugung von individualisierbaren Chromoberflächen hat Berlac jetzt ein einfärbbares Klarlacksystem entwickelt, das u.a. in der Automobilindustrie Anwendung findet.

Mittels eingefärbtem Klarlack lässt sich auf Cr-basierter Galvanik eine Blackchrome-Optik erzielen.Quelle: Berlac -

Kostendruck, Montage-, Gewichts- und andere funktionale Gründe vereiteln in der Automobilindustrie insbesondere im Kleinwagensegment den Einsatz von Vollmaterialien. Zur Erzeugung eines optischen und haptischen Mehrwerts von Kunststoffoberflächen wird daher die galvanische Hochglanzverchromung als gängiges Verfahren eingesetzt. In Kombination mit den hochbeständigen und uneingeschränkt einfärbbaren „Paint-over-Chrome“-Klarlacksystemen vom Schweizer Lackhersteller Berlac AG, lassen sich solche Standard-Chromoberflächen nun einfach individualisieren. Berlac hat sich dabei seine Expertise in der Entwicklung von Beschichtungslösungen für Galvanikuntergründe in der Brillenindustrie zu Nutze gemacht. Nach intensiver Zusammenarbeit mit nam-haften Automobilzulieferern konnte das Unternehmen einen kombinierten Beschichtungsverbund mit Galvanik und einfärbbaren Serienklarlacken zur Marktreife führen, welcher in seinem Gesamtaufbau den Spezifikationen der europäischen Automobilhersteller entspricht.

Glanzgrade & Effekte

Von Metall- und Edelmetallimitationen in individuell einstellbaren Glanzgraden bis hin zu eleganten Blackchrome-Effekten, die für eine ästhetische und hochwertige Anmutung im Automobil-Interieur sorgen, lassen sich mit den „Paint-over-Chrome“-Klarlacksystemen die unterschiedlichsten Optiken in automatisierten Lackierprozessen frei von Farbtonschwankungen und beständigkeitsstabil generieren, so der Hersteller. Verchromte Bauteile an kritischen Einbaulagen im Außenbereich erhalten durch die „Paint-over-Chrome“-Klarlacke darüber hinaus eine während der gesamten Fahrzeuglebensdauer verlässliche Schutzschicht gegen Korrosion und Steinschlag. Abhängig vom Beanspruchungsgrad der Anwendung können diese Klarlacke entweder als eingefärbtes Einschichtsystem oder als Primer zusammen mit einem Topcoat eingesetzt werden. Hierfür stehen neben PUR- auch nachhaltige UV-Systeme mit jeweils überdurchschnittlichen chemischen und physikalischen Resistenzen zur Verfügung, so der Hersteller. Die Systeme sind ohne Vorbehandlung des Untergrunds und nach dem Prozessbad zeitfensterunabhängig jederzeit unter Gewährleistung der geforderten Haftfestigkeitseigenschaften direkt auf die entsprechenden Galvaniken applizierbar. Darüber hinaus erlauben sie das nachträgliche Anbringen von Schriftzügen, Symbolen und Kennzeichnungen mittels Sieb- und Tampondruckverfahren.

Weitere Anwendungen

Neben Innen- und Außenanwendungen im Automobilbereich (Blenden, Leisten, Türgriffe, Dachrelings, Kühlergrills, etc.) eignen sich die „Paint-over-Chrome“-Klarlacke im dekorativen Bereich überall dort, wo hochglanzverchromte Kunststoffbauteile optisch differenziert und dauerhaft geschützt werden sollen, z.B. in der Sanitär- und Hausgeräteindustrie oder bei Mobil- und Festnetztelefonen. Ein weiteres neues System ist „Reflexion“. Dabei handelt es sich um ein spiegelglatt verlaufendes Lacksystem in Automobilqualität, mit welchem sich chromartig anmutende Oberflächen vergleichbar mit Cr-Galvaniken oder PVD-Schichten in automatisierten Lackierprozessen auf unterschiedlichsten Bauteilgeometrien nachstellen lassen. Der neuartige, auf einem 3-Schicht-Aufbau basierende Chromlack stellt für die Automobilindustrie nicht nur eine REACH-konforme und bei tiefen Außeneinbaulagen über den gesamten Fahrzeuglebenszyklus korrosionsbeständige, sondern auch in optischer Hinsicht adäquate Alternative zu galvanischen und metallisierten Oberflächen dar.

Mehr dazu und zu weiteren innovativen Beschichtungssystemen erfahren Sie vom 16. bis 23. Oktober 2013 in Düsseldorf auf der Messe K in Halle 7.1 an Stand D20.

Berlac AG, CH-Sissach, Barbara Weber, Tel. +41 61 97690-10, we@berlac.ch, www.berlac.ch

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.