Pflanze im Lack

Biobasierte Lacke kommen in der Praxis an. Ein neuer Fensterlack von PPG besteht zu 50% aus pflanzlichen Rohstoffen und BMW setzt jetzt im Werk in Leipzig Elektrotauchlack aus Biomasse ein.

Der Elektrotauchlack im BMW-Werk Leipzig wird aus Biomasse hergestellt und trägt zur Einsparung von Treibhausgas-Emissionen bei. Foto: BMW Group

Die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen hat nicht immer mit deren Verbrennung zu tun. Lacke basieren großteils auf petrochemischen Rohstoffen, also solchen, die aus Öl oder Gas gewonnen werden. Das Jahr 2022 zeigte, dass biobasierte Lacke in der Praxis ankommen. Geforscht wurde an ihnen schon lange und in Nischen sind biobasierte Beschichtungen auch schon etabliert. Neuerungen zeigt etwa die Jürgen Schröder GmbH aus Brockel, die als Vertriebspartner von PPG neue biobasierte Lacke für Fenster vorstellte. Die neuen Lacke bauen zu etwa 50% auf pflanzlichen Rohstoffen auf. Sie sind auch für den industriellen Einsatz geeignet und erfüllen etwa die DIN 68800/3. Die Biolacke zeichnen sich durch eine hohe Elastizität aus und bieten im lasierenden Bereich eine hohe Transparenz. Auch sollen die Scheuerfestigkeit hoch und die Schmutzaufnahme niedrig sein.

BMW setzt seit diesem Jahr auf einen KTL-Lack von BASF, der nach dem sogenannten Biomassebilanzverfahren hergestellt ist. Bei diesem Verfahren werden Biomasserohstoffe zusammen mit Erdöl oder Gas in den großen Steam-Crackern von BASF in Grundbausteine zerlegt, aus denen dann am Ende u.a. Bindemittel für Lacke hergestellt werden. Die so gewonnenen Beschichtungsstoffe sollen bei BMW in Leipzig und Südafrika nun den CO2-Ausstoß um gut 40% pro Lackschicht reduzieren.

Technologische Highlights: Im Jahr 2022 haben Hersteller von Anlagen und Geräten für die Lackiertechnik viele Innovationen auf den Markt gebracht. Die Redaktion BESSER LACKIEREN hat die Neuentwicklungen herausgesucht und mit dem Schlagwort „Highlights 2022“ gekennzeichnet.

Zum Netzwerken:

Jürgen Schröder GmbH, Brockel, Björn Schröder, Tel. +49 4266 9558785, info@farben-schroeder.com, www.farben-schroeder.com

BASF Coatings GmbH, Münster, Jörg Zumkley, Tel. +49 2501 14-3453, joerg.zumkley@basf.com, www.basf-coatings.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.