Rückstandsfrei, präzise und nachhaltig entlacken

Die Clean-Lasersysteme GmbH präsentiert unterschiedliche Systeme für die Bauteilreinigung auf der Messe in Stuttgart.

Produktfoto der Portalanlage
Die Portalanlage „cleanGantry“ eignet sich zur dynamischen Entlackung von Masseflächen und Punkten in der Batteriekastenproduktion. Foto: Clean-Lasersysteme
Das Laserverfahren bietet entscheidende Vorteile wie z.B. erzielbare Präzision und Reproduzierbarkeit sowie einfache Integrierbarkeit in die Prozesskette. Das Reinigen mit Laserlicht benötigt nach Angaben des Anbieters nur sehr wenig Energie und zugleich keinerlei Reinigungsmedien. Im Bereich der Elektromobilität eignet sich z.B. die Portalanlage „cleanGantry“ der Clean-Lasersysteme GmbH zur dynamischen Entlackung von Masseflächen und Punkten in der Batteriekastenproduktion. Durch die integrierte „contourSCAN“-Technologie wird der Laser mit der Bewegung des 3- bis 5-Achs-Portals synchronisiert. Dadurch kann das Lasersystem bei nahezu beliebigen Geometrien und ohne Unterbrechung entlacken und entschichten. Nebenzeiten lassen sich somit deutlich reduzieren bzw. fast vollständig vermeiden. Gegenüber der üblichen „Stop and Go“-Positionierung per Roboter werden bis zu 73 % Prozesszeit gespart. Zudem können deutlich günstigere und verbrauchsärmere Laser zum Einsatz kommen. Mit „cleanGantry“ lassen sich komplette Fahrzeug-Batteriekästen von bis zu 2,5 x 1,6 m bearbeiten.

Zum Netzwerken:

parts2clean 2022: Halle 4, Stand 34
Clean-Lasersysteme GmbH, Herzogenrath, Edwin Büchter, Tel. +49 2407 9097-0, info@cleanlaser.de, www.cleanlaser.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.