Physikalische Vorbehandlung von Kunststoffteilen unter Atmosphärendruck

Kunststoffoberflächen sind von Natur aus unpolar und schlecht benetzbar. Daher ist eine Vorbehandlung der Oberflächen vor der Beschichtung unverzichtbar.

Mit Corona -

Es gibt dafür verschiedene Möglichkeiten: Mechanische Bearbeitung und chemische Verfahren, deren Abfallprodukte jedoch aufwändig und kostenintensiv entsorgt werden müssen. Die physikalischen Vorbehandlungsmethoden Corona-, Plasma- oder Flammvorbehandlung unter Atmosphärendruck gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Sie sind kostengünstig, inline-fähig, haben niedrige Betriebskosten und benötigen keine Abfallentsorgung. Die Arcotec GmbH ist heute mit über 35 Jahren Erfahrung und als einziger Hersteller aller drei Methoden der physikalischen Vorbehandlung unter Atmosphärendruck (Corona, Plasma, Flamme) erfolgreich.

Zum Netzwerken:
PaintExpo 2018, Halle 3, Stand 3351, Arcotec GmbH, Mönsheim, Tanja Averna, Tel. +49 7044 92120, info@arcotec.com, www.arcotec.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.