Effizienter Farbwechsel

Die Timmer GmbH hat aktuell eine neue Hochdruck-Doppelmembranpumpe der Serie „tim BOOST“ ins Portfolio aufgenommen. Die Pumpe ist in zwei Ausführungen erhältlich.

Freigestellte Doppelmembranpumpe
Anwender profitieren von der um rund 60% reduzierten Farbrestmenge und von einer optimierten Spülbarkeit der Pumpe. Foto: Timmer GmbH
Als Weiterentwicklung der Standardpumpe hinterlässt die restmengenoptimierte Doppelmembranpumpe vom Typ „PTI-MHD1050“ nach einem Farbwechsel deutlich weniger Farbe in der Pumpe. Das ermöglicht einen schnellen und ressourcensparenden Farbwechsel. Anwender profitieren nicht nur von der um rund 60% reduzierten Farbrestmenge, sondern auch von einer optimierten Spülbarkeit der Pumpe. Zudem steht ebenfalls eine Variante mit zusätzlicher Restmengenentleerung für die nahezu restlose Rückführung der Farben zur Verfügung.
„Die Anforderungen in der Lackierindustrie hinsichtlich absoluter Farbpräzision und zuverlässiger Prozesse steigen, während der Einsatz von immer mehr Sonderfarben ein riesiger Trend auf dem Markt ist. Mit der Entwicklung einer neuen restmengenoptimierten Pumpe erleichtern wir unseren Kunden den Arbeitsschritt zwischen den einzelnen Farbwechseln“, erklärt Christian Thora, Verkaufsleiter bei der Timmer GmbH.
Beim Lackieren müssen bei einem Farbwechsel zuvor alle Leitungssysteme und Rohre gereinigt werden. Mit der restmengenoptimierten Doppelmembranpumpe des Typs „PTI-MHD1050“ profitieren Anwender von einem optimierten Querschnitt, wodurch sich weniger Restvolumen in der Pumpe ansammelt. Darüber hinaus verbesserte der Hersteller die Dichtungsflächen, sodass sich keine Farbe hinter den Dichtungen ansammelt. Das schlägt sich positiv im Spülprozess nieder, die Pumpen benötigen zur Reinigung weniger Spülmittel. Die Pumpe ist zudem in zwei Ausführungen verfügbar: als restmengenoptimierte Variante und mit zusätzlicher Restentleerung. Über pneumatisch betätigte Aktuatoren können die Medienventilkugeln bei der Ausführung mit Restentleerung aus den Sitzen gehoben werden. Dies ermöglicht eine nahezu restlose Rückführung der Restmenge über das Saugrohr der Pumpe. „Die geringen Farbreste, die sich noch in der Pumpe befinden, laufen bei dieser Variante durch das Aushebeln der Kugel- und Ventilsitze zurück in den Behälter“, erklärt Thora.
Beide Varianten sind zudem mit einem intelligenten Sensor ausgestattet, der eine Echtzeitprüfung der Hubsignale inklusive prozessrelevanter Daten über eine Kunden-SPS ermöglichen kann. Außerdem sind die Pumpen für das neue „tim IOT-System“ geeignet, dass das Auslesen sowie die statistische Auswertung umfassender Pumpendaten ermöglicht. Mit der Anbindung an die „tim IOT-Smartbox“ ergeben sich viele nutzbringende Features zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit, der Prozesssicherheit und der vorbeugenden Instandhaltung.

Zum Netzwerken:

Timmer GmbH, Neuenkirchen, Christian Thora, Tel. +49 172 5288831, thora@timmer.de, www.timmer.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren