Mit der LED-Pistole in der Hand

Kürzlich hat die weist + wienecke oberflächenveredelung GmbH (WWO) das Schichtdickenmessgerät „PaintChecker mobile Gun-B“ von OptiSense unter Realbedingungen getestet und bewertet.

Schichtdickenmessung an einem beschichteten Werkstück
Die Messungen kann Carsten Vogelsang schnell durchführen. Diese erfolgen bei WWO unmittelbar nach der Pulverapplikation vor dem Einbrennprozess. Foto: Redaktion
Bei dem Praxistest haben der WWO Geschäftsführer Oliver Weist und sein Mitarbeiter Carsten Vogelsang, zuständig für Labor und Qualitätssicherung, besonders auf die Gerätehandhabung und Effizienz geachtet. Aber auch Aspekte wie die Verpackung und Bedienungsanleitung haben sie beurteilt. Das Gerät nutzt zur Messung der Schichtdicke das berührungslose, photothermische Messverfahren. Die Messungen sind schnell durchführbar. Der Nutzer positioniert die Pistole unterstützt von drei Positions-LEDs. Ausgeliefert wird das Gerät mit Systemkalibrierungen, die die Messung für die meisten Pulverlacksysteme direkt ermöglichen. „Die Durchführung einer Kalibrierung ist zu empfehlen, um Messabweichungen vor und nach dem Einbrennen des Pulverlacks besser zu analysieren“, empfiehlt Vogelsang. Im Test kann die „PaintChecker mobile Gun-B“ Carsten Vogelsang durchaus überzeugen: „In meinen Versuchsreihen habe ich festgestellt, dass die Schichtdicke mit dem kontaktlosen „Paint-Checker mobile Gun-B“ fast identisch mit den Vergleichsmessungen ist, die ich mit einem kontaktgebundenen Schichtdickenmessgerät parallel durchgeführt habe.“

Einen ausführlichen Einblick in den Test finden Sie in BESSER LACKIEREN 20/2021.

Zum Netzwerken:

WWO | weist + wienecke oberflächenveredelung GmbH, Alfeld (Leine), Oliver Weist, Tel. +49 5181 80686-0, service@pulver-wwo.de, www.pulver-wwo.de

OptiSense GmbH & Co. KG, Haltern am See, Sascha Schmidt, Tel. 492364 50882-19, Mobil: +49 151 74456620, sascha.schmidt@optisense.com, www.optisense.com

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren