Smarte Härteprüfung

Prüfstäbe für die Härtemessung von Oberflächen und eine Fräse für Erstellung von Korrosionsritzen präsentiert Erichsen auf der PaintExpo 2022.

Produktfoto
Die neue Probenfräse „Corrocutter Smart 638“ ermöglicht die vollautomatische normgerechte Erstellung von Korrosionsritzen. Foto: Erichsen
Die Härteprüfstäbe „318/318 S“ und „435/435 S“ zählen zu den Instrumenten, die sich seit Jahren in der Praxis bewähren. Mit dem „SmartPen“ präsentiert das Unternehmen einen neuen modularen Härteprüfstab mit digitaler Prüfkrafteinstellung, die eine digitale Anzeige mit 0.05 N-Auflösung mitbringt und präzise und wiederholgenaue Einstellungen ermöglicht. Das modulare Konzept des „SmartPen“ erlaubt die Nutzung aller Prüfköpfe und Werkzeuge der Erichsen-Kratzprüfstäbe und ist bei bereits vorhandenen Prüfstäben einfach nachrüstbar. Für die vollautomatische normgerechte Erstellung von Korrosionsritzen mittels Fräser (Ø 1,5 mm und 2,0 mm) stellt das Unternehmen die neue Probenfräse „Corrocutter Smart 638“ vor. Die neueste Software „V1.6“ erlaubt den programmierbaren Ablauf von voreingestellten Fräsprogrammen, mehr wählbare und frei definierbare Fräsmuster sowie Platzierung der Korrosionsritze näher an den Probenkanten. Anpassung und Ausrichtung an das Werkzeug erfolgen ebenfalls automatisch.

Zum Netzwerken:

PaintExpo 2022: Halle 2, Stand 2626
Erichsen, Hemer, Günter Kalinna, Tel. +49 2372 9683-43, guenter.kalinna@erichsen.de, www.erichsen.de

Hersteller zu diesem Thema

 

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Das könnte Sie auch interessieren